finanzen.net
19.03.2019 11:43
Bewerten
(0)

Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2019 / Über 11 Millionen Mitglieder in Fitness- und Gesundheits-Anlagen

Köln (ots) -

11,09 Millionen Mitgliedschaften (+ 4,5 Prozent) 5,33 Milliarden Euro Umsatz (+ 2,5 Prozent) 9.343 Fitnessstudios (+ 3,9 Prozent)

Die Eckdaten-Studie 2019, gemeinsam erhoben vom DSSV - Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen, dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), informiert wie in den Vorjahren über aktuelle Entwicklungen in der Fitness- und Gesundheitsbranche.

Branchenumsatz erneut gestiegen

Im Betrachtungszeitraum 2018 hat die deutsche Fitness- und Gesundheitsbranche einen neuen Umsatzrekord erzielt. Mit 5,33 Milliarden Euro (Vorjahr: 5,20 Milliarden Euro) konnte der Branchenumsatz um 2,5 Prozent gesteigert werden. In den Einzelsegmenten verzeichneten die Mikrobetriebe (kleiner 200 qm) die deutlichste Umsatzsteigerung (+ 9,3 Prozent zum Vorjahr). Den höchsten durchschnittlichen Umsatz pro Anlage erreichten 2018 die Kettenbetriebe mit 1.037.000 Euro (Vorjahr: 1.034.000 Euro).

Fitness mitgliedschaftsstärkste Trainingsform

Auch die Zahl der Mitgliedschaften in deutschen Fitnessstudios erreichte einen neuen Höchstwert: Mit 11,09 Millionen Mitgliedschaften war und ist das Fitnesstraining, vor Fußball und Turnen, die mitgliederstärkste Trainingsform in Deutschland. Über alle Segmente hinweg war eine Erhöhung der Mitgliedschaften von 4,5 Prozent zu beobachten. Am stärksten präsentieren sich die Kettenbetriebe, die 8,0 Prozent mehr Mitgliedschaften verbuchen konnten.

Zahl der Fitnessstudios steigt

Die positive Entwicklung der Branche spiegelt sich ebenfalls in der gestiegenen Zahl der Fitnessanlagen wider. Wurden im vergangenen Jahr deutschlandweit noch 8.988 Anlagen gezählt, konnte sich dieser Wert 2018 um 3,9 Prozent auf 9.343 Anlagen verbessern. Mit 4.867 Anlagen stellt der Einzelbetrieb die am weitesten verbreitete Anlagenform dar.

Branche bleibt investitionsfreudig

Die Investitionsbereitschaft der Anlagenbetreiber wird weiterhin durch die strukturelle und wirtschaftliche Entwicklung der Fitnessbranche begünstigt: Mehr als 85 Prozent aller Betreiber signalisierten, in 2019 Investitionen tätigen zu wollen. Über alle Anlagen hinweg beträgt das geplante Investitionsvolumen je Anlage durchschnittlich 153.000 Euro. Die am stärksten vertretenen Investitionsvorhaben 2019 sind die Bereiche "Mitarbeiterbildung und
weiterbildung" (95,5 Prozent) sowie "Eröffnung, Umbau, Übernahme" (92,7 Prozent). Über die Hälfte aller Betriebe beabsichtigen, in eine Zertifizierung nach der DIN-Norm 33961 zu investieren.

Optimistische Prognosen für 2019

Der DSSV, Deloitte und die DHfPG sehen die Entwicklung der Branche positiv: Auch für 2019 ist mit einem weiteren Wachstum der deutschen Fitnessbranche zu rechnen.

Grafiken sowie Bildmaterial zur freien Verwendung unter: www.dssv.de/eckdaten2019

Die vollständige Eckdaten-Studie 2019 kann unter www.ssv-verlag.de erworben werden.

Kosten: 99,- EUR (zzgl. Versand). Studentenpreis 39,- EUR (für Schüler und Studierende bei Vorlage einer gültigen Bescheinigung)

Tel. 040 766 240 31 www.ssv-verlag.de

OTS: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement newsroom: http://www.presseportal.de/nr/70906 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_70906.rss2

Pressekontakt: DSSV - Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen Beutnerring 9 | 21077 Hamburg Alexander Wulf Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 040 - 766 240-12 Fax: 040 - 766 240 44 Mail: wulf@dssv.de www.dssv.de

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag stabil -- Dow letztlich höher -- Fed senkt Leitzins -- FedEx meldet Gewinnwarnung -- Wirecard und Softbank, Beiersdorf, Software AG, HELLA, Covestro im Fokus

Gläubiger machen Weg für Sanierung von GERRY WEBER frei. BMW-Personalvorständin verlängert Vertrag nicht. Schwache Aktien der Software AG besiegeln Fehlausbruch. US-Behörde genehmigt Versum-Übernahme durch Merck. Regierung legt Blockchain-Strategie vor.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7