finanzen.net
07.11.2018 10:46
Bewerten
(0)

Einzelhandel will im Weihnachtsgeschäft 100-Milliarden-Marke knacken

DRUCKEN

Berlin (Reuters) - Die deutschen Einzelhändler wollen im Weihnachtsgeschäft erstmals die Umsatzgrenze von 100 Milliarden Euro knacken.

Der Umsatz dürfte im November und Dezember zusammen um 2,0 Prozent zum Vorjahreszeitraum auf 100,3 Milliarden Euro steigen, wie der Branchenverband HDE am Mittwoch in Berlin mitteilte. 2017 hatte es ein Plus von 3,8 Prozent gegeben, 2016 von 4,6 Prozent. Für das gesamte Jahr 2018 hob der Verband seine Umsatzprognose von 2,0 auf 2,3 Prozent an. "Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind gut, der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv", sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Deshalb wird das Umsatzplus in diesem Jahr etwas größer ausfallen als bisher angenommen."

Einer Umfrage des Ifes-Instituts zufolge wollen die Verbraucher in diesem Jahr pro Kopf im Schnitt rund 472 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben - sechs Euro mehr als 2017. Besonders gefragt sind demnach Geschenkgutscheine und Produkte aus den Bereichen Kosmetik und Körperpflege sowie Bücher und Schreibwaren.

Das Weihnachtsgeschäft ist die umsatzstärkste Zeit im Einzelhandel. Die Einnahmen liegen in den beiden letzten Monaten des Jahres um 15 Prozent, in manchen Branchen sogar um bis zu 100 Prozent über dem Durchschnitt der anderen Monate.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX vorbörslich mit deutlichem Minus -- Asien-Börsen tiefrot -- BASF: Gewinnwarnung -- Chancen für Brexit-Deal sinken -- Zalando vorsichtig optimistisch für das vierte Quartal -- Continental im Fokus

Zeuge belastet Pötsch in Diesel-Affäre. Uber reicht offenbar vertraulichen Antrag für Börsengang ein. Investor Elliott drängt Bayer mit Einstieg zur Aufspaltung. Studie: US-Zölle könnten Kosten für Autobauer verzehnfachen. Huaweis Finanzchefin drohen bis zu 30 Jahre Haft wegen Betrugs. Akorn-CEO gibt Amt nach endgültigem Gerichtsentscheid ab. Deutsche Post-Chef rechnet mit baldiger Portoerhöhung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in im November 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Zertifikatestruktur erscheint Ihnen in der gegenwärtigen Marktphase am interessantesten?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Yamana Gold Inc.357818