27.01.2022 13:59

Renault, Nissan und Mitsubishi stecken Milliarden in Elektroautos

Elektro-Offensive: Renault, Nissan und Mitsubishi stecken Milliarden in Elektroautos | Nachricht | finanzen.net
Elektro-Offensive
Folgen
Renault, Nissan und Mitsubishi gehen beim Ausbau der Elektromobilität in die Offensive und stecken Milliarden in gemeinsame Projekte.
Werbung
Für die nächsten fünf Jahre kündigten die drei Unternehmen Investitionen von 23 Milliarden Euro an. Bis zum Jahr 2030 sollen so 35 gemeinsame Elektroautos entstehen. "Die Allianz wird ihren Platz unter den weltweit führenden Autofirmen behaupten", sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrats der Allianz, Jean-Dominique Senard, am Donnerstag. Allerdings muss sich die seit zwei Jahrzehnten bestehende Gemeinschaft gegen größere Autofirmen mit mehr Geld behaupten.

Die Autohersteller hoffen, Elektroautos mit der Kooperation künftig erschwinglicher machen zu können. Sie setzen auf gemeinsame Plattformen; bis 2026 sollen vier Fünftel aller Modelle darauf basieren, derzeit sind es 60 Prozent. Insgesamt fünf verschiedene Plattformen sollen künftig für Elektroautos aller drei Unternehmen zur Verfügung stehen. Das nötige Geld stammt aus Finanzierungsrunden, die im vergangenen Jahr angekündigt worden waren. Renault-Finanzchefin Clotilde Delbos sagte, die Summe sei ausreichend. "Wir sind kein Zweitligaspieler, wenn wir zusammenarbeiten", sagte Renault-Chef Luca de Meo.

Allerdings stecken andere Autobauer deutlich mehr Geld in den Ausbau der Elektromobilität. So kündigte Toyota im Dezember an, 70 Milliarden Dollar für die Elektrifizierung seiner Flotte auszugeben, auch Volkswagen investiert doppelt so viel wie Renault. Dazu kommt die Konkurrenz durch Tesla: Der Elektroauto-Pionier fährt der Branche mit einem Rekordumsatz und einer Rendite von 14,7 Prozent davon.

BATTERIEKAPAZITÄTEN SOLL GESICHERT WERDEN

Um die neuen Elektroautos bauen zu können, wollen sich die drei Autobauer ausreichend Kapazitäten sichern, um bis 2030 rund 220 Gigawattstunden Batterien herstellen zu können. Damit sollen die Batteriekosten bis 2026 halbiert werden, bis 2028 sollen sie um rund zwei Drittel sinken. Details ließen die Autofirmen allerdings offen.

Tokio/Paris (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Mitsubishi Motors Corp.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Mitsubishi Motors Corp.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: FotograFFF / Shutterstock.com, JuliusKielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.08.2022Renault UnderweightBarclays Capital
04.08.2022Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2022Renault Sector PerformRBC Capital Markets
01.08.2022Renault NeutralCredit Suisse Group
01.08.2022Renault BuyJefferies & Company Inc.
01.08.2022Renault BuyJefferies & Company Inc.
06.07.2022Renault BuyUBS AG
30.06.2022Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
20.06.2022Renault BuyJefferies & Company Inc.
09.06.2022Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.08.2022Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2022Renault Sector PerformRBC Capital Markets
01.08.2022Renault NeutralCredit Suisse Group
29.07.2022Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2022Renault Sector PerformRBC Capital Markets
08.08.2022Renault UnderweightBarclays Capital
25.04.2022Renault UnderweightBarclays Capital
02.11.2021Renault UnderweightBarclays Capital
21.10.2021Renault UnderweightBarclays Capital
15.10.2021Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Inflationssorgen etwas rückläufig: Dow Jones letztendlich stabil -- DAX schließt kaum verändert -- Daimler Truck überrascht positiv -- Siemens reduziert Prognose -- NEL, thyssenkrupp, Varta im Fokus

OPEC mit pessimistischerem Ausblick für globale Wirtschaft und Öl-Nachfrage. Sonos verschiebt Produktstart. KWS Saat übertrifft Wachstumsziel. Ceconomy rutscht noch tiefer in die roten Zahlen. Zehn-Euro-Flüge sind laut Ryanair-CEO O'Leary vorerst passé. SMA Solar von Lieferengpässen belastet. Hapag Lloyd sieht erste Anzeichen für Normalisierung der Lieferketten.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln