finanzen.net
01.04.2019 12:42
Bewerten
(0)

Elektroindustrie warnt vor hartem Brexit - Bestätigt Prognose 2019

DRUCKEN

Hannover (Reuters) - Die Elektroindustrie in Deutschland hat ihre verhaltene Prognose für das laufende Jahr bestätigt und vor einem harten Brexit gewarnt.

Es gebe 2019 eine ganze Reihe von Herausforderungen, sagte der Präsident des Zentralverbandes Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI), Michael Ziesemer, am Montag auf der Hannover Messe. Hierzu gehörten etwa die Handelskonflikte und der Protektionismus, das nachlassende Wachstum in China und in den USA und der Brexit. "Vor dem Hintergrund dieser hohen Unsicherheit bleibt es bei unserer vorsichtigen Prognose von Ende Januar, wonach wir für das laufende Jahr ein

reales Produktionswachstum von nur einem Prozent erwarten."

2018 hatte die Branche mit rund 880.000 Beschäftigten noch ein Plus von gut zwei Prozent erzielt. Der Umsatz lag bei knapp 194 Milliarden Euro. Zu den Herstellern gehören auch die Dax-Konzerne Siemens, Infineon und Continental.

Als ein Desaster für die Menschen in Großbritannien und der EU bezeichnete Ziesemer den Brexit. Wenn sich die EU und Großbritannien nicht noch kurzfristig einigten, könnte das Vereinigte Königreich im schlimmsten Fall als "Drittstaat" behandelt werden müssen. Auf britische und EU-Waren würden dann bei jedem Grenzübertritt Zölle zu entrichten sein. Bei Automotive und Unterhaltungselektronik könnten diese bis zu zehn Prozent betragen. Großbritannien gehört zu den wichtigsten Auslandsmärkten der Branche. Im vergangenen Jahr schrumpften die Exporte der deutschen Hersteller auf die Insel um 1,6 Prozent auf 11,1 Milliarden Euro. Damit lag Großbritannien auf Platz Fünf hinter China, den USA, Frankreich und den Niederlanden.

Anzeige

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:01 UhrInfineon overweightJP Morgan Chase & Co.
22.05.2019Infineon HaltenDZ BANK
22.05.2019Infineon buyUBS AG
22.05.2019Infineon buyGoldman Sachs Group Inc.
10.05.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
08:01 UhrInfineon overweightJP Morgan Chase & Co.
22.05.2019Infineon buyUBS AG
22.05.2019Infineon buyGoldman Sachs Group Inc.
10.05.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
09.05.2019Infineon buyCitigroup Corp.
22.05.2019Infineon HaltenDZ BANK
08.05.2019Infineon HoldWarburg Research
08.05.2019Infineon HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
07.05.2019Infineon HaltenDZ BANK
07.05.2019Infineon HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.05.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
11.04.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
28.03.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
14.02.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
06.02.2019Infineon UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fällt unter 12.000 Punkte -- ifo-Geschäftsklima stärker als erwartet gesunken -- Deutsche Bank will radikaler umbauen: Aktie mit Rekordtief -- KWS SAAT, Pfeiffer Vacuum, GEA im Fokus

CTS Eventim wächst im ersten Quartal dank Tourneegeschäft. So reagieren japanische Unternehmen auf US-Sanktionen gegen Huawei. Deutsche Wirtschaft wächst im ersten Quartal wieder. Umstrittene Listen mit Monsanto-Kritikern sorgen offenbar für Zoff bei Bayer. FAA: Kein Zeitplan für Startgenehmigung für Boeings 737 Max.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Huawei TechnologiesHWEI11
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750