21.10.2021 08:42

Lieferengpässe werfen Elektrokonzern ABB zurück

Folgen
Werbung

Zürich (Reuters) - Lieferengpässe zwingen den Elektrotechnikkonzern ABB, den erst im Juli angehobenen Ausblick wieder zu kappen.

Das Schweizer Unternehmen peilt nunmehr im Gesamtjahr ein um Wechselkurseinflüsse sowie Käufe und Verkäufe von Geschäftsbereichen bereinigtes Umsatzplus von sechs bis acht Prozent an statt wie bisher von knapp unter zehn Prozent. Wie ABB am Donnerstag mitteilte, können Kunden nicht beliefert werden, weil es an Halbleitern mangelt. Darüber hinaus gebe es in der gesamten Lieferkette Ungleichgewichte, die in den Geschäftsbereichen Elektrifizierung und Robotik & Fertigungsautomation besonders spürbar seien. Im vorbörslichen Handel verloren die ABB-Aktien 2,1 Prozent.

Der Auftragseingang des Siemens-Rivalen kletterte im Sommer-Quartal um 29 Prozent auf 7,87 Milliarden Dollar. Das Umsatzwachstum hinkte mit einem Plus von sieben Prozent deutlich hinterher. "Angesichts der angespannten Lieferketten ist jedoch davon auszugehen, dass Kunden in gewissem Umfang Bestellungen aufgeben, um sich zukünftige Lieferungen zu sichern", erklärte Konzernchef Björn Rosengren. Der Nettogewinn sackte zwar auf 652 Millionen Dollar ab. Der Vorjahreswert von 4,5 Milliarden Dollar wurde allerdings durch den Erlös aus dem Verkauf des Stromnetzgeschäfts an die japanische Hitachi aufgebläht. Analysten hatten laut einer Umfrage von ABB selbst mit einem Überschuss von 666 Millionen Dollar gerechnet.

Die operative Rendite legte indes kräftig zu und übertraf mit 15,1 Prozent die eigentlich erst für 2023 angepeilte Marke von 15 Prozent. "Damit haben wir in unserer Bilanz reichlich Spielraum sowohl für organisches Wachstum und Akquisitionen als auch für Ausschüttungen an unsere Aktionäre", erklärte Rosengren.

Nachrichten zu ABB (Asea Brown Boveri)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ABB (Asea Brown Boveri)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2021ABB (Asea Brown Boveri) NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) BuyUBS AG
05.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) HoldJefferies & Company Inc.
10.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) BuyUBS AG
01.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2021ABB (Asea Brown Boveri) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
22.10.2021ABB (Asea Brown Boveri) BuyUBS AG
22.10.2021ABB (Asea Brown Boveri) BuyKepler Cheuvreux
03.12.2021ABB (Asea Brown Boveri) NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.11.2021ABB (Asea Brown Boveri) HoldJefferies & Company Inc.
25.10.2021ABB (Asea Brown Boveri) NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.07.2021ABB (Asea Brown Boveri) UnderweightMorgan Stanley
22.07.2021ABB (Asea Brown Boveri) UnderperformJefferies & Company Inc.
07.07.2021ABB (Asea Brown Boveri) UnderperformJefferies & Company Inc.
28.04.2021ABB (Asea Brown Boveri) SellDeutsche Bank AG
28.04.2021ABB (Asea Brown Boveri) UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ABB (Asea Brown Boveri) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX kräftig im Plus -- US-Börsen grün -- Behörde verbietet Delivery Hero Saudi-Arabien-Zukauf -- Saint-Gobain will GCP Applied Technologies übernehmen -- Tesla, Telekom, Airbus, Deutsche Bank im Fokus

AstraZeneca erwägt womöglich Börsengang der Impfstoffsparte. Bewegung im Ringen um italienischen Telekomkonzern TIM - Gegenwind für KKR. Allianz erwirbt Anteil an Offshore-Windpark von BASF. Aufregung nach spektakulärem Bundesliga-Gipfel zwischen FC Bayern und BVB. Deutsche Wohnen kommt für zooplus in MDAX - Auch Änderungen in SDAX und TecDAX.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln