finanzen.net
01.08.2020 16:35

Emirate nehmen erstes Atomkraftwerk im arabischen Raum in Betrieb

Folgen
Werbung

ABU DHABI (dpa-AFX) - Als erster Staat im arabischen Raum haben die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) nach eigener Aussage ein Atomkraftwerk in Betrieb genommen. Das Land betreibe erfolgreich den "ersten friedlichen Kernreaktor in der arabischen Welt", teilte der emiratische Vizepräsident und Emir von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum, am Samstag mit. Auf lange Sicht will das rund zehn Millionen Einwohner zählende Land ein Viertel seines Energiebedarfs mit dem Atomkraftwerk und dessen vier Reaktoren decken.

Das Atomkraftwerk Baraka liegt im Westen der Emirate an der Küste des Persischen Golfs und unweit der Grenze zum Nachbarland Saudi-Arabien. Die Bauarbeiten für die vier Atommeiler begannen bereits im Jahr 2012, geführt vom südkoreanischen Staatskonzern KEPCO. Nach Angaben der Emirate umfasst der Vertrag im Umfang von 20 Milliarden Dollar (18,5 Mrd Euro) neben dem Bau auch die Ausbildung von Mitarbeitern und den Betrieb der Anlage mit 1400 Megawatt Leistung.

Der erste Block wird nach Angaben des staatlichen Energiekonzerns ENEC in einigen Wochen für den Anschluss ans Stromnetz bereit sein, um dann Haushalte und Unternehmen zu versorgen. Pro Jahr wollten die Emirate damit 21 Millionen Tonnen weniger Kohlendioxid ausstoßen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur WAM.

Die Emirate zählen dank ihrer Einnahmen aus dem Geschäft mit Öl und Gas zu den reichsten Ländern der Welt. Trotz der großen Ressourcen bemüht sich das sonnenreiche Land, den heimischen Energiebedarf mit anderen Mitteln zu decken. So nahm im Raum Abu Dhabi im vergangenen Sommer eine der größten Solaranlagen der Welt den Betrieb auf.

Die Emirate begannen ihr Programm zur friedlichen Nutzung von Atomenergie im Jahr 2009. Auch das benachbarte Saudi-Arabien treibt den Ausbau von Atomkraft voran. Das Königreich will in den nächsten 20 Jahren bis zu 16 Reaktoren bauen./jot/DP/zb

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX letztlich tiefer -- Wall Street schließt fest -- Sixt: Gewinnwarnung -- Bayer vorsichtiger -- Evonik besser als befürchtet -- TeamViewer: Starkes Quartal -- Infineon, K+S, Schaeffler im Fokus

EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an. Virgin Galactic vergrößert Verlust. Google-Mutter Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf. Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück. ByteDance-Gründer verteidigt US-Verkaufsstrategie für TikTok. Siemens Healthineers erhält FDA-Notfallzulassung für Corona-Antikörpertest.

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100