04.02.2022 13:58

Billigflieger fordern mehr Klimaschutzauflagen für Lufthansa & Co

Emissionshandel: Billigflieger fordern mehr Klimaschutzauflagen für Lufthansa & Co | Nachricht | finanzen.net
Emissionshandel
Folgen
Im Streit über die schärferen EU-Klimaschutzauflagen für den Luftverkehr hat sich das Billigflieger-Camp um Ryanair gegen die Allianz von Lufthansa und Air France KLM gestellt.
Werbung
Airlines sollten anders als geplant künftig auch für Langstreckenflüge Verschmutzungsrechte im europäischen Emissionshandelssystem (ETS) kaufen müssen, forderten Ryanair, easyJet, Wizz und Jet2 am Freitag. Denn Langstreckenflüge verursachten nach Daten der EU-Luftfahrtbehörde Eurocontrol gut die Hälfte aller Kohlendioxid-Emissionen der europäischen Luftfahrt. Die Netzwerk-Airlines bezahlten nur für 19 Prozent ihres CO2-Ausstoßes im ETS, da dieses auf den innereuropäischen Flugverkehr beschränkt ist. Die nur in Europa fliegenden Gesellschaften wie die vier Billigflieger müssten für 80 bis 90 Prozent ihrer CO2-Emissionen im ETS zahlen.

Die EU-Kommission hat als Teil ihres Klimaschutzpaketes "Fit for 55" vorgeschlagen, dass die Branche im ETS schrittweise stärker zur Kasse gebeten wird. Das System soll aber auf Europa begrenzt bleiben. Langstreckenflüge blieben von Anfang an außen vor, weil das gegen Nicht-EU-Airlines und ihre Heimatstaaten nicht durchsetzbar war. Auf globaler Ebene soll der Klimaschutz im Luftverkehr über das System Corsia geregelt werden, dessen Wirksamkeit aber umstritten ist.

Die Allianz der Lufthansa und knapp 20 anderer Unternehmen forderte für das Langstreckengeschäft der Netzwerk-Airlines Gleichbehandlung mit der Konkurrenz außerhalb der EU[L8N2U42KK]. Eine Option ist, Zubringerflüge zu Fernverbindungen innerhalb Europas vom ETS auszunehmen. Diese Forderungen wären "unvernünftig und ungerechtfertigt", kritisierten die Billigflieger, die keine Langstreckenflüge anbieten. "Es gibt keinen Grund, Flüge auszunehmen, insbesondere die umweltschädlichsten indirekten, die mindestens zwei Flüge erfordern, um ihr Ziel zu erreichen", erklärte Ryanair-Chef Michael O'Leary. Die Klimaschutzauflagen müssten für alle abgehenden Flüge gelten, unabhängig vom Ziel, forderte Wizz-Air-Chef Jozsef Varadi. Unterstützt werden die Billigflieger von der Umweltorganisation Transport & Environment.

Frankfurt (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Lufthansa AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Lufthansa AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Sean Gallup/Getty Images, Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.08.2022Lufthansa NeutralUBS AG
05.08.2022Lufthansa NeutralUBS AG
05.08.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
05.08.2022Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2022Lufthansa KaufenDZ BANK
04.08.2022Lufthansa KaufenDZ BANK
05.05.2022Lufthansa KaufenDZ BANK
04.03.2022Lufthansa KaufenDZ BANK
04.03.2022Lufthansa BuyDeutsche Bank AG
18.01.2022Lufthansa BuyDeutsche Bank AG
09.08.2022Lufthansa NeutralUBS AG
05.08.2022Lufthansa NeutralUBS AG
05.08.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
05.08.2022Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
04.08.2022Lufthansa UnderperformBernstein Research
03.08.2022Lufthansa UnderperformBernstein Research
19.07.2022Lufthansa UnderperformBernstein Research
06.07.2022Lufthansa UnderperformBernstein Research
30.06.2022Lufthansa UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Videos zur Lufthansa Aktie

mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Inflationssorgen etwas rückläufig: Dow Jones letztendlich stabil -- DAX schließt kaum verändert -- Daimler Truck überrascht positiv -- Siemens reduziert Prognose -- NEL, thyssenkrupp, Varta im Fokus

OPEC mit pessimistischerem Ausblick für globale Wirtschaft und Öl-Nachfrage. Sonos verschiebt Produktstart. KWS Saat übertrifft Wachstumsziel. Ceconomy rutscht noch tiefer in die roten Zahlen. Zehn-Euro-Flüge sind laut Ryanair-CEO O'Leary vorerst passé. SMA Solar von Lieferengpässen belastet. Hapag Lloyd sieht erste Anzeichen für Normalisierung der Lieferketten.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln