finanzen.net
01.07.2020 11:59

Energie-Studie empfiehlt Wasserstoff-Quoten für Erdgashändler

Folgen
Werbung

BERLIN (Dow Jones)--Um Wasserstoff zum Start zu verhelfen, setzen Experten auf eine Quotenlösung. Mit einer verpflichtenden Vorgabe für Erdgashändler könne die Nachfrage nach dem CO2-freiem Energieträger "planbar angeregt und so das Wachstum des Marktes stimuliert werden", heißt es in einer Studie des Thinktanks Aurora Energy Research und des Versorgers EnBW. 2021 müsse der Wasserstoff-Anteil 0,5 Prozent des verkauften Gases betragen und dann linear ansteigen. 2030 müssten es dann 10 Prozent sein.

Die Studie, die als "Handlungsempfehlung für ein nachhaltiges Konjunktur- und Strukturprogramm" gedacht ist, sieht den konsequenten Ökostromausbau und die Dekarbonisierung von Industrien durch den Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur als Schlüssel, um die Corona-Pandemie zu überwinden. "Durch den Fokus auf zukunftsweisende Infrastrukturen und Wirtschaftszweige kann die deutsche Wirtschaft weit über die aktuelle Krise hinaus gestärkt werden", heißt es darin.

Zentral sei für Förderung und die Mindestquote grüner Wasserstoff, bei dessen Elektrolyse ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien zum Einsatz kommt. Denn bei blauem Wasserstoff - das mit Erdgas gewonnen und dessen CO2 abgeschieden und gespeichert wird - gebe es "Zweifel, inwiefern dieser tatsächlich als CO2-neutral bewertet werden sollte". Zudem brauche es mehr Handelspartnerschaften und internationale Zusammenarbeit, so die Studie - ein Punkt, den die Bundesregierung in ihrer Nationalen Wasserstoffstrategie bereits in den Blick nimmt.

Unzufrieden zeigen sich Aurora und EnBW aber mit den Fortschritten bei der Strompreissenkung. "Die Besteuerung von Energieträgern sollte sich konsequent am CO2-Gehalt der eingesetzten Kraft- und Brennstoffe ausrichten", heißt es in dem Bericht. Dazu müsse die Stromsteuer von derzeit 2,05 Cent pro Kilowattstunde auf das europäisch zulässige Minimum von 0,1 Cent gesenkt werden. Das würde die Verbraucher um rund 6,5 Milliarden Euro pro Jahr entlasten. Durch einen CO2-Mindestpreis im europäischen Emissionshandelssystem könnten zudem Preisschwankungen verringert werden und damit das Finanzierungsrisiko für nachhaltige Investitionen gesenkt werden.

Um den Ökostromausbau grenzüberschreitend voranzutreiben, fordern die Studienautoren die deutsche Ratspräsidentschaft auf, einen Schwerpunkt auf die Offshore-Windkraft zu setzen. Flächenausbauziele der Länder müssten dabei kohärent mit einer Gesamtflächenvorgabe auf Bundesebene verknüpft werden. Auch sollte die Digitalisierung weiter vorangetrieben werden, um Planungs- und Genehmigungsverfahren zu vereinfachen.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/sha/jhe

(END) Dow Jones Newswires

July 01, 2020 06:00 ET (10:00 GMT)

Nachrichten zu EnBW

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu EnBW

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.12.2010EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
14.09.2010EnBW Energie Baden-Württemberg holdSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
21.04.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009EnBW buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009EnBW buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.12.2010EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
14.09.2010EnBW Energie Baden-Württemberg holdSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
21.04.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
31.07.2009EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für EnBW nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TUITUAG00