finanzen.net
14.02.2020 09:40

Energiekonzern EDF erzielt mehr Gewinn und erhöht die Dividende

Der französische Energiekonzern EDF (ISIN: FR0010242511) will für das Jahr 2019 eine Dividende in Höhe von 0,48 Euro ausschütten. Gegenüber dem Vorjahr (0,31 Euro) ist dies eine Steigerung um knapp 55 Prozent. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 12,60 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 3,81 Prozent.

EDF (Electricite de France) zahlt seine Dividende in Form einer Zwischen- und einer Schlussdividende aus. Die Zwischendividende (0,15 Euro) wurde bereits im Dezember ausgeschüttet. Somit beträgt die Schlussdividende 0,33 Euro. Ex-Dividenden Tag ist der 14. Mai 2020. Zahltag für die Dividende ist der 10. Juni 2020. Aktionäre haben die Möglichkeit, die Dividende in Form von Aktien (Stockdividende) zu erhalten. Die Ausschüttungsquote beträgt 45 Prozent.

Das staatlich kontrollierte Unternehmen steigerte im vergangenen Jahr den Betriebsgewinn (EBITDA) um 12,1 Prozent auf 16,71 Mrd. Euro. Organisch betrug der Anstieg 8,4 Prozent. Der Umsatz kletterte um 4 Prozent auf 71,32 Mrd. Euro. Organisch war dies ein Zuwachs um 3,5 Prozent. Unter dem Strich legte der bereinigte Gewinn um 57,9 Prozent auf 2,87 Mrd. Euro zu. Für 2020 wird ein EBITDA in der Spanne von 17,5 bis 18 Mrd. Euro erwartet.

Der französische Staat hält knapp 84 Prozent der Anteile an EDF. Der Atomkonzern liefert Strom an rund 85 Prozent der Franzosen. Knapp 12 Prozent der Energie stammt aktuell aus erneuerbaren Energien. Es werden fast 166.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Redaktion MyDividends.de

Nachrichten zu EDF (Electricité de France)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu EDF (Electricité de France)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2020EDF (Electricité de France) buyGoldman Sachs Group Inc.
06.04.2018EDF (Electricité de France) buyGoldman Sachs Group Inc.
24.02.2015Electricité de France (EDF) buyGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2014Electricité de France (EDF) NeutralHSBC
19.06.2014Electricité de France (EDF) NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.02.2020EDF (Electricité de France) buyGoldman Sachs Group Inc.
06.04.2018EDF (Electricité de France) buyGoldman Sachs Group Inc.
24.02.2015Electricité de France (EDF) buyGoldman Sachs Group Inc.
13.05.2014Electricité de France (EDF) OutperformBernstein Research
10.03.2014Electricité de France (EDF) overweightMorgan Stanley
07.08.2013Electricité de France (EDF) verkaufenDeutsche Bank AG
12.06.2013Electricité de France (EDF) verkaufenBarclays Capital
16.05.2013Electricité de France (EDF) verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
01.05.2013Electricité de France (EDF) verkaufenDeutsche Bank AG
18.02.2013Electricité de France (EDF) verkaufenBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für EDF (Electricité de France) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Wall Street schwächer -- DAX schließt etwas leichter -- Lufthansa erwägt wohl mit United Übernahme von TAP Portugal -- Aareal Bank senkt Dividende -- Disney, Virgin Galactic, Salesforce im Fokus

alstria office erlöst weniger - Umsatzwarnung für 2020. Walmart erwägt Teilverkauf von britischer Supermarktkette Asda. Munich Re kündigt Aktienrückkauf an. KLM kündigt Sparmaßnahmen wegen Coronavirus an. Iberdrola will 2020 mehr investieren. Adecco schrumpft auch im Schlussquartal.

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750