20.09.2021 10:47

Eni wird eine Zwischendividende auszahlen

Folgen
Werbung

Der italienische Öl- und Gasriese Eni S.P.A. (ISIN: IT0003132476) will eine Dividende in Höhe von 0,86 Euro je Aktie für das Fiskaljahr 2021 ausschütten. Dies wurde bereits Ende Juli angekündigt. Damit soll die Dividende wieder auf das Vorkrisenniveau angehoben werden. Eni zahlt seine Dividende halbjährlich aus.

Wie Eni am Montag mitteilte, soll am 22. September 2021 (Ex-Dividenden Tag ist der 20. September 2021) eine Zwischendividende in Höhe von 0,43 Euro (50 Prozent der geplanten Dividende für 2021) ausgeschüttet werden.

Im zweiten Quartal 2021 erwirtschaftete Eni einen Nettogewinn von 247 Mio. Euro nach einem Verlust von 4,41 Mrd. Euro im Vorjahr, wie ebenfalls Ende Juli mitgeteilt wurde. Der Gewinn auf bereinigter Basis lag bei 929 Mio. Euro nach einem Verlust auf bereinigter Basis von 714 Mio. Euro im Jahr zuvor.

Der Umsatz betrug im zweiten Quartal 16,64 Mrd. Euro nach 8,40 Mrd. Euro im Vorjahr. Der italienische Mineralöl- und Energiekonzern wurde 1953 gegründet. Eni hat seinen Sitz in Rom und ist mit rund 31.000 Mitarbeitern in 67 Ländern aktiv.

Redaktion MyDividends.de

Nachrichten zu Eni S.p.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Eni S.p.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.10.2021Eni OutperformRBC Capital Markets
11.10.2021Eni OverweightJP Morgan Chase & Co.
07.10.2021Eni Sector PerformRBC Capital Markets
06.10.2021Eni BuyJefferies & Company Inc.
04.10.2021Eni UnderweightBarclays Capital
14.10.2021Eni OutperformRBC Capital Markets
11.10.2021Eni OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Eni BuyJefferies & Company Inc.
17.09.2021Eni OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.09.2021Eni BuyDeutsche Bank AG
07.10.2021Eni Sector PerformRBC Capital Markets
30.07.2021Eni Sector PerformRBC Capital Markets
14.07.2021Eni NeutralCredit Suisse Group
30.04.2021Eni Sector PerformRBC Capital Markets
16.04.2021Eni NeutralCredit Suisse Group
04.10.2021Eni UnderweightBarclays Capital
30.07.2021Eni UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.07.2021Eni UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Eni UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.04.2021Eni UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Eni S.p.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dax höher erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Snap enttäuscht Anleger -- Evergrande zahlt wohl fällige Zinsen -- Intel, L'Oreal im Fokus

Übernahme von Siltronic verzögert sich. Stellantis kooperiert in Nordamerika auch mit Samsung SDI. DHL blickt vorsichtig auf Weihnachtsgeschäft. USA einigen sich mit fünf Ländern auf Kompromiss bei Digitalsteuer. Vivendi steigert Umsatz dank Wachstum bei Canal+.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln