04.05.2022 07:31

EQS-Adhoc: Raiffeisen Bank International AG: Konzernergebnis von EUR 442 Millionen mit umsichtigem Risikomanagement

Folgen
Werbung

EQS-Ad-hoc: Raiffeisen Bank International AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Raiffeisen Bank International AG: Konzernergebnis von EUR 442 Millionen mit umsichtigem Risikomanagement

04.05.2022 / 07:31 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


RBI: Zwischenbericht 1. Quartal 2022
Konzernergebnis von EUR 442 Millionen mit umsichtigem Risikomanagement
 
  • Zinsüberschuss gegenüber Vorquartal um 1% gestiegen, unterstützt von höheren Zinsen
  • Provisionsüberschuss legt im Quartalsvergleich insbesondere aufgrund der Zunahme von Devisentransaktionen in Russland um 22% zu
  • Handelsergebnis von EUR 184 Millionen, vorwiegend aus Absicherungsinstrumenten sowie der Entwicklung des eigenen Credit Spread im Bereich des Zertifikatgeschäfts
  • Neubildungsquote seit Jahresbeginn auf 0,97% deutlich erhöht, vorwiegend wegen Rating-Herabstufungen und spezieller Risiken aufgrund des Krieges in der Ukraine
  • Kreditwachstum seit Jahresbeginn bei 1%, Neugeschäft in Russland weitgehend eingestellt
  • Konzernergebnis im Quartalsvergleich um 39% auf EUR 442 Millionen gestiegen
  • Harte Kernkapitalquote bei 12,3% (transitional, inkl. Ergebnis), spiegelt RWA-Anstieg durch Rating-Herabstufungen in Russland, Ukraine und Belarus wider
  • Angepasster Ausblick berücksichtigt geringeres Kreditwachstum und höhere Risikokosten
Erfolgsrechnung in EUR Millionen Q1/2022 Q1/2021 Q4/2021
Zinsüberschuss 986 736 976
Provisionsüberschuss 683 420 561
Handelsergebnis und Ergebnis aus Fair-Value-Bewertungen 184 4 24
Verwaltungsaufwendungen (792) (672) (856)
Betriebsergebnis 1.089 543 763
Übriges Ergebnis (102) (38) (175)
Staatliche Maßnahmen und Pflichtabgaben (159) (123) (32)
Wertminderungen auf finanzielle Vermögenswerte (319) (76) (150)
Ergebnis vor Steuern 508 306 406
Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen 440 229 329
Ergebnis aus aufgegebenen Geschäftsbereichen 18 14 24
Konzernergebnis 442 216 317
 
Bilanz in EUR Millionen 31/03/2022 31/12/2021  
Forderungen an Kunden 101.966 100.832  
Verbindlichkeiten gegenüber Kunden 113.652 115.153  
Bilanzsumme 192.624 192.101  
Risikogewichtete Aktiva gesamt (RWA) 104.017 89.928  
 
 
Kennzahlen 31/03/2022 31/12/2021  
NPE Ratio 1,6% 1,6%  
NPE Coverage Ratio 61,8% 62,5%  
Harte Kernkapitalquote (inkl. Ergebnis) 12,3%* 13,1%  
Eigenmittelquote (inkl. Ergebnis) 15,9%* 17,6%  
*transitional
transitional
Kennzahlen Q1/2022 Q1/2021 Q4/2021
Nettozinsspanne (durchschnittl. zinstragende Aktiva) 2,21% 1,92% 2,22%
Cost/Income Ratio 42,1% 55,3% 52,9%
Neubildungsquote (durchschnittl. Forderungen an Kunden) 0,97% 0,36% 0,55%
Konzern-Return-on-Equity 13,2% 6,5% 10,1%
Ergebnis je Aktie in EUR 1,27 0,59 0,90

Durch den geplanten Verkauf der bulgarischen Tochterbank und deren Beteiligung kam es gemäß IFRS 5 zu einer Änderung in der Darstellung. Dieser Geschäftsbereich wurde als zur Veräußerung gehaltene Veräußerungsgruppe klassifiziert und in der Bilanz separat ausgewiesen. Die Werte des Vorjahres bleiben unverändert. Die Erfolgsrechnung der bulgarischen Tochterbank und deren Beteiligung wurde im Posten Ergebnis aus aufgegebenen Geschäftsbereichen ausgewiesen. Die Werte des Vorjahres 2021 der Erfolgsrechnung wurden entsprechend adaptiert, ebenso die Kennzahlen.

Ausblick
Der Zinsüberschuss dürfte im Jahr 2022 im oberen und der Provisionsüberschuss im mittleren einstelligen Prozentbereich zunehmen.
Wir erwarten 2022 ein stabiles Kreditvolumen mit einem Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich in unseren Kernmärkten Zentral- und Südosteuropas.
Wir erwarten eine Zunahme der Verwaltungsaufwendungen im oberen einstelligen Prozentbereich und darüber hinaus zusätzliche Integrationskosten für die Akquisitionen in Tschechien (Equa bank) und Serbien (Crédit Agricole Srbija) in Höhe von insgesamt rund EUR 100 Millionen.
Die Cost/Income Ratio dürfte rund 55 Prozent betragen.
Die Neubildungsquote dürfte 2022 voraussichtlich bis zu 100 Basispunkte betragen.
Der Konzern-Return-on-Equity dürfte in einer Bandbreite von 8 bis 10 Prozent liegen.
Die harte Kernkapitalquote dürfte sich 2022 wieder unserem Ziel von 13 Prozent annähern.

Die mittelfristigen Ziele für Konzern-Return-on-Equity und Dividendenausschüttung werden aufgrund der gegenwärtigen Unsicherheiten in Osteuropa ausgesetzt.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

John P. Carlson, CFA
Group Investor Relations
Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9
1030 Wien, Österreich
ir@rbinternational.com
Telefon +43-1-71 707-2089
www.rbinternational.com
 

04.05.2022 CET/CEST Mitteilung übermittelt durch die EQS Group AG. www.eqs.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Raiffeisen Bank International AG
Am Stadtpark 9
A-1030 Vienna
Österreich
Telefon: +43-1-71707-2089
Fax: +43-1-71707-2138
E-Mail: ir@rbinternational.com
Internet: www.rbinternational.com
ISIN: AT0000606306
WKN: A0D9SU
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg, SIX, Wiener Börse (Amtlicher Handel)
EQS News ID: 1342783

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1342783  04.05.2022 CET/CEST

Ausgewählte Hebelprodukte auf Raiffeisen
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Raiffeisen
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Raiffeisen

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Raiffeisen

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
29.11.2012Raiffeisen Bank International underperformExane-BNP Paribas SA
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2012Raiffeisen Bank International reduceNomura
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
30.08.2012Raiffeisen Bank International neutralUBS AG
28.08.2012Raiffeisen Bank International neutralGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Raiffeisen nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln