finanzen.net
25.06.2020 07:42

US-Notenbanker: Konjunkturerholung wird noch Jahre brauchen

Erholung der US-Wirtschaft: US-Notenbanker: Konjunkturerholung wird noch Jahre brauchen | Nachricht | finanzen.net
Erholung der US-Wirtschaft
Folgen
Die vollständige Erholung der US-Wirtschaft dürfte sich nach Einschätzung eines führenden Vertreters der US-Zentralbank Fed noch Jahre hinziehen.
Werbung
Es werde voraussichtlich bis Ende 2022 dauern, bevor die Leistung wieder das Vorkrisen-Niveau erreiche, sagte der Präsident der Notenbank von Chicago, Charles Evans, in einer Videoschalte auf einer Konferenz des "Corridor Business Journal" am Mittwoch. Die wirtschaftlichen Folgen seien für äußerst viele Menschen und Unternehmen katastrophal gewesen. "Und traurigerweise, haben einige der verwundbarsten Teile der Bevölkerung die Kosten am schwersten zu tragen."

Konjunkturdaten vom Mai signalisierten eine überraschend starke Nachfrage, sagte Evans. Offenbar hätten sich Arbeiter und Verbraucher sicher genug gefühlt, früher als erwartet wieder in Geschäften einkaufen zu gehen. Das aber könnte negative Folgen haben. Seine Prognose gehe davon aus, dass auf zwischenzeitliche lokale Virusausbrüche reagiert werden müsse - und durch schneller als erwartete Wiedereröffnungen könnte die Lage womöglich noch schlimmer werden.

(Reuters)

Bildquellen: Carl-Ernst Stahnke_pixelio
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas fester -- US-Börsen im Plus -- BASF streicht in Dienstleistungseinheit bis zu 2.000 Stellen -- Tesla-Chef dämpft Erwartungen an "Battery Day" -- Deutsche Bank, 1&1 Drillisch im Fokus

AstraZeneca und Merck & Co bekommen zwei Empfehlungen für Lynparza. Prozess um Übernahme von Tiffany durch LVMH startet Anfang Januar. China will TikTok-Deal mit Oracle und Walmart wohl nicht zustimmen. Steigende Infektionszahlen belasten Reise- und Freizeitbranche. Airbus und IG Metall verhandeln über Beschäftigungssicherung. Großbanken: Branchenkonsolidierung wird Fahrt aufnehmen.

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
XiaomiA2JNY1