finanzen.net
14.08.2020 10:17

Bundesregierung erwartet kräftiges Wachstum im Sommerquartal

Erholungsprozess: Bundesregierung erwartet kräftiges Wachstum im Sommerquartal | Nachricht | finanzen.net
Erholungsprozess
Folgen
Die Bundesregierung rechnet nach dem Rekordeinbruch im Frühjahr mit einem deutlichen Wachstum der deutschen Wirtschaft im laufenden Sommerquartal.
Werbung
"Mit der schrittweisen Lockerung der Einschränkungen hat für die deutsche Wirtschaft ab Mai bereits wieder der Erholungsprozess eingesetzt", heißt es in dem am Freitag veröffentlichen Monatsbericht des Wirtschaftsministeriums. "Angesichts der hierdurch bereits wieder etwas günstigeren Ausgangslage wird es im dritten Quartal zu einem kräftigen Wiederanstieg des Bruttoinlandsprodukts kommen."

Die weitere Erholung hänge maßgeblich vom Pandemieverlauf im In- und Ausland ab. Einige Handelspartner seien durch Corona weiter stark belastet. "Schon deshalb wird nach der ersten kräftigeren Erholung im Mai und Juni der weitere Erholungsprozess der deutschen Wirtschaft nur langsam voranschreiten und noch längere Zeit in Anspruch nehmen", schrieb das Ministerium.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im zweiten Quartal mit 10,1 Prozent so stark eingebrochen wie noch nie, da die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie weite Teile der Wirtschaft lahmgelegten: Geschäfte, Hotels und Restaurants mussten schließen, Fabriken machten dicht, Veranstaltungen wurden abgesagt. Die Bundesregierung sagt für 2020 die schwerste Rezession der Nachkriegszeit voraus: Das BIP soll um 6,3 Prozent einbrechen.

Berlin (Reuters)

Bildquellen: IH-Images / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht im Minus ins Wochenende -- US-Börsen leichter -- Lufthansas A380-Flotte wohl vor endgültigem Aus -- S&P bestätigt BASF-Rating -- Lufthansa, Wirecard, Nordex, GRENKE im Fokus

EU sichert sich 300 Millionen Corona-Impfstoffdosen von Sanofi und GSK. CAIXABANK legt Offerte für vom Staat gerettete BANKIA vor. Fahrer soll geschlafen haben: Tesla auf Autobahn in Kanada gestoppt. Citigroup bietet 6.000 Arbeitsplätze für junge Menschen in Asien an. LSE spricht exklusiv mit Euronext über Borsa Italiana-Verkauf. Rennen um Corona-Impfstoff: Fresenius-Chef kritisiert Alleingänge.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
NVIDIA Corp.918422
Infineon AG623100
XiaomiA2JNY1
Siemens AG723610
GRENKE AGA161N3