finanzen.net
16.01.2020 14:35
Bewerten
(0)

Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe deutlich unter Erwartungen

WASHINGTON (Dow Jones)--Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen aus der US-Arbeitslosenversicherung hat in der Woche zum 11. Januar entgegen den Schätzungen von Ökonomen deutlich abgenommen. Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Zahl der Anträge auf saisonbereinigter Basis um 10.000 auf 204.000, wie das US-Arbeitsministerium in Washington mitteilte. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten einen leichten Anstieg auf 216.000 vorhergesagt. Für die Vorwoche wurde der Wert mit 214.000 bestätigt.

Der gleitende Vierwochendurchschnitt verringerte sich gegenüber der Vorwoche um 7.750 auf 216.250. In der Woche zum 4. Januar erhielten 1,767 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung. Dies war eine Abnahme gegenüber der Vorwoche um 37.000.

Tabelle: http://www.dol.gov/ui/data.pdf

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/smh

(END) Dow Jones Newswires

January 16, 2020 08:35 ET (13:35 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX unentschlossen -- Nikkei schließt schwächer -- SAP schafft Margenüberraschung -- Sartorius übertrifft Erwartungen -- Wacker Neuson, TLG Immobilien, WACKER CHEMIE, zooplus, Lenzing im Fokus

Lufthansa-Aktie unter Druck. Hochtief-Joint-Venture baut Autobahnen aus. TOTAL teilt Solar-und Windparkportfolio mit Bank. Airbus einigt sich über Betrugsvorwürfe. Renault ernennt neuen Vorstandschef. Philips steigert Umsatz weniger als gedacht. Behörden genehmigen Fusion von Boeing und Embraer. VW-Chef für europäischen Kohleausstieg und 'Masterplan E-Mobilität'.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
11:31 Uhr
Einbruch beim Export von Schweizer Uhren
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
AlibabaA117ME
BASFBASF11
SAP SE716460
XiaomiA2JNY1
EVOTEC SE566480