finanzen.net
26.04.2019 17:51
Bewerten
(2)

Continental-Aktie steigt: Überraschendes Ergebnis in schwachem Umfeld - IPO von Antriebssparte verschoben

Erwartungen übertroffen: Continental-Aktie steigt: Überraschendes Ergebnis in schwachem Umfeld - IPO von Antriebssparte verschoben | Nachricht | finanzen.net
Erwartungen übertroffen
DRUCKEN
Der Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental will seine Antriebssparte erst ab 2020 teilweise an die Börse bringen.
Die Vorbereitungen sollten voraussichtlich gegen Ende 2019 abgeschlossen sein, teilte das Unternehmen am Freitag anlässlich der Hauptversammlung in Hannover mit. Je nach Marktlage sei ab 2020 mit dem Teilbörsengang der Vitesco genannten Sparte zu rechnen - bislang hatte Continental dies für das zweite Halbjahr 2019 in Aussicht gestellt. Es gebe keinen Zeitdruck, betonte ein Sprecher. Vorstandschef Elmar Degenhart warnte zudem davor, ausschließlich auf batteriebetriebene E-Autos zu setzen.

Vor den Aktionären nannte er dies ein hohes Risiko. Für kleine, leichte Fahrzeuge sei der Batterie-Antrieb "wahrscheinlich" die beste Wahl - vor allem beim Einsatz in der Stadt. Bei größeren und schweren Fahrzeugen auf der Langstrecke komme die Brennstoffzelle ins Spiel, die Technologie werde einen Platz im Markt finden. Kürzlich hatte Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess dafür geworben, der Batterieantrieb sei absehbar die beste und effizienteste Möglichkeit, den CO2-Ausstoß im Straßenverkehr zu senken.

Continental will die Mehrheit an der Sparte Vitesco behalten, die auch Elektroantriebe umfasst. Vitesco habe 2018 Aufträge über rund 11 Milliarden Euro erhalten - davon rund zwei Milliarden Euro rund um E-Mobilität. Bis zu 25 Prozent der Anteile sollten abgegeben werden, sagte Finanzvorstand Wolfgang Schäfer. Ob die Marktbedingungen für Autowerte 2020 besser sind und es zum Teilbörsengang kommt, muss sich aber erst noch zeigen. Volkswagen (hatte einen Teilbörsengang seiner Lkw-Sparte wegen ungünstiger Marktbedingungen vorerst abgeblasen.

Nach Degenharts Einschätzung dürfte nach 2030 die letzte Generation von Benzin- und Dieselmotoren an den Start gehen, nach 2040 dürfe deren Verkauf enden und ab 2050 seien "Straßen und Städte idealerweise frei von CO2-Emissionen". Der Continental-Chef betonte auch: "Mit heutigem Strom retten wir das Klima nicht."

Künftig trieben Systeme für assistiertes und teilautomatisiertes Fahren das Wachstum an, dafür habe Continental in den vergangenen beiden Jahren Aufträge von durchschnittlich rund 3 Milliarden Euro erhalten. In der komplett beim Konzern bleibenden Autozuliefersparte konzentriert sich Continental auf Elektronik, Sensorik und Software - die schon heute mehr als 60 Prozent des Umsatzes der Sparte ausmachten.

Degenhart zufolge hat die Autoindustrie zu wenig Erfahrung mit Software: Heute bestehe die Software im Auto aus über 100 Millionen Code-Zeilen - in den nächsten Jahren werde sich die Zahl verzehnfachen. Continental setze auf strategische Partner und wolle bis Ende 2022 rund 6000 Software-Experten einstellen - dann wären es rund 25 000 Menschen.

Im ersten Quartal erwirtschaftete Continental operativ deutlich weniger als vor einem Jahr. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern brach um 17,1 Prozent auf 884,2 Millionen Euro ein. Analysten hatten mit knapp über 800 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz lag mit rund 11,0 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau. Degenhart sprach von einem "soliden" Ergebnis - die weltweite Autoproduktion sei zu Jahresbeginn um über 6 Prozent gesunken.

Continental geht weiter davon aus, dass sich die Stimmung auf den weltweiten Automärkten in der zweiten Jahreshälfte aufhellen wird. Allerdings waren die Vergleichsquartale 2018 schwach ausgefallen. Das Unternehmen bestätigte seinen Ausblick vom Jahresbeginn. Erwartet werden 45 bis 47 Milliarden Euro Umsatz und eine bereinigte Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern - also der Anteil des operativen Ergebnisses am Umsatz - zwischen 8 und 9 Prozent.

Die Hauptversammlung entlastete sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat mit deutlichem Ergebnis.

Die Continental-Aktie legte zum Handelsende 2,85 Prozent auf 153,26 Euro zu.

HANNOVER (dpa-AFX)

Bildquellen: Nils Versemann / Shutterstock.com, Continental
Anzeige

Nachrichten zu Continental AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Continental AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.05.2019Continental NeutralCredit Suisse Group
15.05.2019Continental NeutralUBS AG
14.05.2019Continental buyMerrill Lynch & Co., Inc.
13.05.2019Continental buyDeutsche Bank AG
10.05.2019Continental HaltenDZ BANK
14.05.2019Continental buyMerrill Lynch & Co., Inc.
13.05.2019Continental buyDeutsche Bank AG
10.05.2019Continental buyGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2019Continental OutperformBernstein Research
29.04.2019Continental buyWarburg Research
20.05.2019Continental NeutralCredit Suisse Group
15.05.2019Continental NeutralUBS AG
10.05.2019Continental HaltenDZ BANK
10.05.2019Continental HoldKepler Cheuvreux
10.05.2019Continental HaltenIndependent Research GmbH
16.10.2018Continental UnderperformBNP PARIBAS
04.10.2018Continental UnderperformBNP PARIBAS
31.08.2018Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.08.2018Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.07.2018Continental SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Plus -- Morgan Stanley setzt Tesla unter Druck -- Ceconomy: Umbaukosten belasten -- Daimler will wohl massiv bei Verwaltung sparen -- EVOTEC, LEONI, Siemens im Fokus

Pfund gewinnt stark nach Spekulationen über zweites Referendum. thyssenkrupp-Aufsichtsrat genehmigt Neuausrichtung einstimmig. Restaurantkette von Starkoch Jamie Oliver ist insolvent. adidas-Aktie geht nach kurzer Pause wieder auf Rekordjagd. OECD senkt globale Wachstumsprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Allianz840400
EVOTEC SE566480