finanzen.net
15.01.2020 09:44
Bewerten
(0)

EU-Reformkonferenz soll möglichst am 9. Mai starten

STRASSBURG (dpa-AFX) - Die geplante Konferenz zur Reform der Europäischen Union soll nach dem Willen der EU-Kommission am 9. Mai starten, dem Europatag. Ziel sei, neues Vertrauen in die EU aufzubauen und die Demokratie zu stärken, sagte Kommissionsvizepräsidentin Dubravka Suica am Dienstag im Europaparlament. "Die Bürger wollen, dass wir sie hören."

Die auf zwei Jahre angelegte Reformkonferenz geht auf Ideen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zurück und wurde von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen aufgegriffen. Das Europaparlament will eine aktive Rolle spielen und vor allem die europäischen Bürger mit zu Wort kommen lassen. Zudem wollen die Parlamentarier mehr Einfluss bei der Besetzung der EU-Spitzenposten, bei der sie im Sommer ausgebremst worden waren.

Das Parlament will noch am Mittwoch eine Resolution zu der Reformkonferenz verabschieden und fordern, dass die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt der Diskussion stehen. Die EU-Kommission will nach Suicas Worten nächste Woche (22. Januar) ihre Vorstellungen für die Konferenz vorlegen. Die EU-Staaten arbeiten ebenfalls an einer gemeinsamen Position. Alle drei Institutionen müssen sich dann über Inhalte und Ablauf der Konferenz einig werden.

Der 9. Mai ist der Europatag der Europäischen Union, weil an dem Tag 1950 der französische Außenminister Robert Schuman in einer Pariser Rede die Produktionsgemeinschaft Kohle und Stahl vorgeschlagen hatte, einen Vorläufer der EU. Die Rede jährt sich dieses Jahr zum 70. Mal./vsr/DP/mis

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht deutlich stärker ins Wochenende -- Dow schließt im Minus -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Wirecard-Aktie setzt Rally fort -- Conti, K+S, KRONES im Fokus

Haaland nicht in BVB-Startelf. American Express übertrifft Erwartungen. Intel verdient mehr als erwartet und zeigt sich für 2020 optimistisch. Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. Ericsson wächst im Schlussquartal. Übernahme von JUST EAT durch Takeaway.com vor neuer Hürde. Broadcom profitiert von Apple-Auftrag in zweistelliger Milliardenhöhe.

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
XiaomiA2JNY1
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400
Eastern Tobacco902053
BayerBAY001