finanzen.net
18.03.2019 17:13
Bewerten
(0)

EU will Förderung innovativer Produkte forcieren

DRUCKEN

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Schneller von der originellen Idee zum Hightech-Produkt: Ein neuer Europäischer Innovationsrat und mehr als zwei Milliarden Euro EU-Fördermittel bis 2020 sollen Firmen helfen, ihre Innovationen auf den Markt zu bringen. EU-Forschungskommissar Carlos Moedas stellte am Montag in Brüssel Pläne zum Ausbau der Initiative vor, die bereits in einer Pilotphase läuft.

Ziel sei eine europäische Vorreiterrolle bei Zukunftstechnologien wie künstlicher Intelligenz, Biotechnologie oder emissionsfreie Energie, sagte Moedas. Es werde nicht einfach Geld auf den Tisch gelegt, sondern ein "umfassendes Innovationssystem" entwickelt. Entschieden werde nicht nur nach schriftlichen Anträgen, sondern nach direkten Gesprächen mit den Tüftlern.

Erstmals werde auch eine neue Art der Finanzierung angeboten - ein Mix aus öffentlichen Fördergeldern und Beteiligungen an den Projekten. Damit komme viel mehr Geld zusammen, und die Größenordnung lasse sich rasch ausbauen. Im Erfolgsfall bekomme die EU einen Anteil an Profiten, die wiederum in neue Projekte investiert werden könnten, erläuterte Moedas. Spezialisten aus der Wirtschaft sollen für jeweils drei bis vier Jahre im Dienste der EU Projekte aufspüren und als Berater auftreten.

Europa hat rund sieben Prozent der Weltbevölkerung, aber nach EU-Angaben rund 20 Prozent der weltweiten Ausgaben für Forschung und Entwicklung. Bei der raschen Umsetzung in die Praxis müsse Europa aber mehr tun, meinte Moedas. Ab 2021 will die Kommission im neuen siebenjährigen Finanzrahmen insgesamt 100 Milliarden Euro an Fördergeldern bereitstellen./vsr/DP/nas

Investieren in eine bessere Welt

Gutes Ge­wissen und hohe Ren­dite­chancen schlie­ßen sich nicht aus - auf die richtigen Produkte kommt es an. Wie Sie die besten nachhaltigen Anlageprodukte identifizieren, erklärt Heiko Geiger von Vontobel am Montag.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733