30.11.2021 07:22

EUREX/DAX-Future verliert 410 Punkte - 15.000er-Marke gefallen

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)-- Der Dezember-Kontrakt des DAX-Futures verliert 410 auf 14.929 Punkte. Von Gegenwehr ist im frühen Handel wenig zu spüren, wie an der Schnur gezogen geht es nach unten. Neben der Aussage des Moderna-CEO in der FT, dass die Wirksamkeit des aktuellen Impfstoffes gegen die Omrikon-Variante wahrscheinlich abnehmen werde, belasten die Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell. Die neue Omikron-Variante des Coronavirus berge die Gefahr einer weiteren Verschärfung der Lieferketten-Probleme, die in diesem Jahr zu einem Inflationsschub geführt haben, sagte US-Notenbankpräsident Jerome Powell in einem am Montag veröffentlichten Redetext. Der jüngste Anstieg der Corona-Fälle und das Auftreten der Omikron-Variante stellen Abwärtsrisiken für die Beschäftigung und die Wirtschaftstätigkeit dar. Das Tageshoch liegt bislang bei 15.424 und das Tagestief bei 14.911 Punkten. Umgesetzt wurden bisher 4.219 Kontrakte.

DJG/thl/raz

(END) Dow Jones Newswires

November 30, 2021 01:23 ET (06:23 GMT)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen rutschen deutlich ab -- DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung -- CureVac, Google, Siltronic, Zalando im Fokus

Schlumberger übertrifft Erwartungen. Total zieht sich nach Militärputsch aus Myanmar zurück. ElringKlinger gibt Jobgarantie bis 2024 an Dettinger Standorten. Airbus kündigt im Streit mit Qatar Airways Vertrag für A321neo. AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln