28.02.2021 10:07

UMT-Aktie: Das sind doch völlig neue Perspektiven

Euro am Sonntag-Aktien-Tipp: UMT-Aktie: Das sind doch völlig neue Perspektiven | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Tipp
Folgen
Das Geschäft des Spezialisten für mobiles Bezahlen UMT läuft. Ein Zukauf verspricht hohe Gewinne und hohe Dividenden.
Werbung
€uro am Sonntag

von Georg Pröbstl, Euro am Sonntag

Es kam wie der Blitz aus heiterem Himmel. In der vergangenen Woche meldete UMT die Übernahme der Buchberger GmbH. Das Unternehmen ist auf den Handel von Baugeräten und die Vermietung von Baumaschinen spezialisiert.

Anleger waren irritiert und schickten die UMT-Aktie nach Bekanntgabe der Pläne 50 Prozent nach unten. Denn was will die auf IT-Beratung und -Dienstleistung mit Fokus auf Digitalisierung und mobiles Bezahlen spezialisierte UMT mit einem Bauunternehmen?

Was auf den ersten Blick eigenartig scheint, eröffnet den Aktionären bei genauem Hinsehen schöne Perspektiven. Aber zunächst zum aktuellen Geschäft des Münchner Fintechs: Wie aus gut informierter Quelle zu hören ist, sollen die Prognosen für 2020 zumindest erreicht worden sein. Das wären rund 25 Millionen Euro Umsatz und etwa fünf Millionen Euro Gewinn vor Zinsen und Steuern. Das Ergebnis lag bei geschätzt 1,50 Euro je Aktie.

Wie zu hören ist, will UMT bei Buchberger seine Stärken ausspielen und das Geschäft digitalisieren. Buchbergers Kunden sollen bald auch per App und Smartphone einkaufen, bestellen und bezahlen können. Auch Endkunden sollen künftig angesprochen werden. Letztendlich sollen Umsatz und Gewinn bei Buchberger deutlich steigen. Aber schon in diesem Jahr dürfte UMT zusammen mit der neuen Tochter einen Umsatz um 50 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von rund zehn Millionen Euro schreiben.

Trotz der jetzt erhöhten Aktienzahl ist dann erneut ein Gewinn von 1,50 Euro je Aktie drin. Zusätzlich soll es hohe Dividenden geben. Ab der Dividendensaison 2022, so ist zu hören, will UMT mindestens einen Euro Dividende je Aktie zahlen. Mit 5er-KGV und einer Dividendenrendite von 13,3 Prozent ist die Aktie spottbillig.

Die Kapitalerhöhung für den Zukauf hat den Börsenwert erhöht. UMT taucht bei mehr Anlegern auf der Liste auf. Kaufen.

ISIN: DE000A2YN702
Gew./Aktie 2021e: 1,50 €
KGV 2021/Dividende: 5,0/13,3 %
EK* je Aktie/KBV: 8,0 €/0,9
EK*-Quote: 92,0 %
Kurs/Ziel/Stopp: 7,30/12,50/4,80 €

* Eigenkapital, eigene Schätzungen.









__________________________________

Bildquellen: Tang Yan Song / Shutterstock.com, pupunkkop / Shutterstock.com

Nachrichten zu UMT United Mobility Technology AG Inhaber-Akt Nach Kapitalherabsetzung

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UMT United Mobility Technology AG Inhaber-Akt Nach Kapitalherabsetzung

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Sie wollten schon immer wissen, wie Experten gezielt aktive und passive Portfoliostrategien einsetzen und geeignete Fonds auswählen? In unserem Online-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie live von Experten, warum sich Sicherheit und Rendite mit der richtigen Strategie nicht ausschließen müssen.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung

Meistgelesene UMT United Mobility Technology News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere UMT United Mobility Technology News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

UMT United Mobility Technology Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX auf rotem Terrain -- Asiens Börsen letztendlich ohne klare Tendenz -- IBM überrascht mit Umsatzwachstum -- Facebook geht auf Clubhouse-Jagd -- Tesla, Apple, TRATON, BMW, EVOTEC im Fokus

DEUTZ hebt nach gutem Jahresstart Prognose für 2021 an. Zalando weitet "Pre-Owned"-Segment bei Kleidung auf 13 Märkte aus. Primark-Mutter AB Foods will wieder Dividende zahlen. Starker Jahresstart: Zur Rose Group wächst weiter. Danone verbucht weniger Umsatz. Engie drückt Schulden mit Spartenverkauf. Credit Suisse trennt sich nach Archegos-Debakel von weiteren Managern. Grünes Licht für K+S zum Verkauf des Geschäftsbereichs Americas.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln