Investments fürs neue Jahr gesucht? Informieren Sie sich jetzt über interessante Anlagemöglichkeiten in 2022!-w-
06.11.2021 12:04

Hier stimmt was nicht! RWE - den Ausstieg beschleunigen

Euro am Sonntag deckt auf: Hier stimmt was nicht! RWE - den Ausstieg beschleunigen | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag deckt auf
Folgen
Ein Punkt in den Verhandlungen zur Bildung einer neuen Bundesregierung, auf den sich alle drei Parteien schon geeinigt haben, ist die Beschleunigung des Ausstiegs aus der Braunkohleverstromung.
Werbung
€uro am Sonntag

von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Nicht erst 2038, sondern schon 2030 soll Schluss sein, um die EU-Klimaziele zu erfüllen. Damit wächst auch der Druck auf RWE, eine schnellere Lösung für dieses Geschäft herbeizuführen. Der Versorger hat in der Vergangenheit seine Erzeugungskapazitäten bei erneuerbaren Energien schon massiv ausgebaut. Er zählt aber immer noch zu einem der größten Produzenten von Strom aus Braunkohle und ist einer der größten Emittenten von Treibhausgas in Europa. Der auch aktivistisch auftretende Investor Enkraft meint zu Recht, dass das nicht mehr zusammenpasst, und hatte schon vor der Bundestagswahl Schritte für eine Abtrennung des Bereichs gefordert.

Mit der verschärften Forderung aus der Politik könnten sich für RWE nun einige Optionen ergeben, die auch vorteilhaft für die Anteilseigner sein könnten. Schon heute fließen 90 Prozent der Investitionen des Konzerns in den Ausbau erneuerbarer Erzeugungskapazitäten. Und der Blick in die Geschäftszahlen zeigt, dass der Konzern bei der Braunkohleverstromung nicht wirklich Geld verdient. Das Geschäft dient vor allem zur Aufrechterhaltung der Grundversorgung, wenn etwa der Strom aus erneuerbaren Energien nicht ausreichend vorhanden ist. Damit ist das eher eine öffentliche Aufgabe. Entsprechend sinnvoll könnte es sein, wenn Bund und Länder die Kontrolle über die Aktivitäten ganz übernehmen. Sie könnten Versorgung, Ausstieg und Renaturierung voll kontrollieren. So eine Art Stiftungslösung, wie es sie etwa bei der Ruhrkohle AG gibt, wurde schon einmal vor Jahren angeregt. Für die Aktie von RWE wäre es vorteilhaft. Der Braunkohlemalus fiele weg. RWE müsste dann so bewertet werden wie vergleichbare Unternehmen, was laut Enkraft ein Aufwertungspotenzial von mindestens 50 Prozent ermöglicht.

Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.










_____________________________
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Patrik Stollarz/Getty Images

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2022RWE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2022RWE OutperformBernstein Research
10.01.2022RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2021RWE BuyJefferies & Company Inc.
15.12.2021RWE OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.01.2022RWE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2022RWE OutperformBernstein Research
10.01.2022RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2021RWE BuyJefferies & Company Inc.
15.12.2021RWE OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.11.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
11.11.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
17.08.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
12.08.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
30.07.2021RWE HaltenDZ BANK
21.10.2021RWE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.11.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
13.08.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
15.05.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.04.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street in Rot -- DAX rettet kleines Plus in den Feierabend -- Unilever will Milliarden-Offerte für GSK-Sparte nicht erhöhen -- Valneva, Deutsche Telekom, LEONI, Tesla, Microsoft, Varta im Fokus

UnitedHealth übertrifft Erwartungen und bekräftigt Prognose 2022. Schaeffler: Ordentlicher Jahresauftakt - steigende Materialkosten belasten aber. Bank of America steigert Gewinn stärker als gedacht. ASML erwartet 20% Wachstum in 2022. Procter & Gamble erhöht Umsatzprognose nach starkem Quartal. Hypoport: Wachstum bei Europace verbessert sich etwas im vierten Quartal.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln