03.08.2021 10:59

Euroraum-Erzeugerpreise steigen im Rahmen der Erwartungen

Folgen
Werbung

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Anstieg der Euroraum-Erzeugerpreise ist im Juni im Rahmen der Erwartungen geblieben. Nach Mitteilung von Eurostat stiegen die Erzeugerpreise gegenüber dem Vormonat um 1,4 Prozent und lagen um 10,2 (Mai: 9,6) Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten einen monatlichen Preisanstieg von 1,5 Prozent und eine Jahresteuerung von 10,3 Prozent prognostiziert.

Im Energiesektor stiegen die Erzeugerpreise auf Monatssicht um 3,3 Prozent. Die Erzeugerpreise von Vorleistungsgütern erhöhten sich um 1,3 Prozent, die von Investitionsgütern um 0,4 Prozent und die von Gebrauchs- sowie Verbrauchsgütern um jeweils 0,3 Prozent.

DJG/hab/smh

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt tiefer -- US-Börsen letztlich wenig verändert -- LPKF kappt Quartalsprognose -- Nike senkt Jahresumsatzprognose -- Allianz, McDonald's, Boeing, Tesla, Daimler, VW, Delivery Hero im Fokus

Vereinbarung im Fall der in Kanada festgenommenen Huawei-Finanzchefin erzielt. Biden wirbt für Investitionspakete. Bertelsmann-Beteiligung Majorel schafft nur unteres Ende der Preisspanne. Prostatakrebsstudie von AstraZeneca erreicht primären Endpunkt. Fitch hebt Bonitätsnote der Deutschen Bank an. Aurubis-AR verlängert Mandat von CEO Harings um fünf Jahre.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln