17.03.2020 15:45
Werbemitteilung unseres Partners

Evonik - trotz solider Ergebnisse eingebrochen

Folgen
Werbung

Evonik ist für das laufende Geschäftsjahr vorsichtig optimistisch trotz der Einschränkungen durch das Coronavirus. Die Dividende wird stabil gehalten, aber dennoch hat der Aktienkurs in den vergangenen Tagen stark eingebüßt.

Evonik hat die Ziele im vergangenen Jahr erreicht. Der Umsatz fiel beim Spezialchemiekonzern allerdings leicht auf 13,1 Milliarden Euro. Hauptgrund für den Rückgang war die schwächelnde Autokonjunktur, die sich auf das gesamte Jahr 2019 ausgewirkt hat. Außerdem mussten Einbußen beim Tierfuttereiweiß Methionin hingenommen werden. Der operative Gewinn lag mit 2,15 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Damit lagen die Ergebnisse im Rahmen der Erwartungen.  

Aufgrund dieser Entwicklung will der Konzern die Dividende bei 1,15 Euro stabil halten. Unverändert im Vergleich zum Vorjahr soll auch der Umsatz 2020 ausfallen, so die Prognose des Unternehmens. Der bereinigte Gewinn wird zwischen zwei und 2,3 Mrd. Euro erwartet. Auch beim Trikotsponsoring hat Evonik eine wichtige Entscheidung getroffen und ihren Anteil an der Aktie von Borussia Dortmund von 15 auf 10 Prozent reduziert. Der Gewinn aus dem Verkauf liegt 15 Millionen Euro.

Jetzt registrieren und die Evonik-Aktie kaufen

Kursrutsch beschleunigt sich

Der Aktienkurs von Evonik kann allerdings mit der geschäftlichen Entwicklung nicht mithalten. Der Titel befindet sich seit Ende 2018 in einem Abwärtstrend und ist nach einem Seitwärtstrend im vergangenen Jahr nun nach unten aus der Seitwärtsrange gefallen. Der kräftig gefallende MACD signalisiert das gegenwärtige Abwärtsmomentum. In diesem Jahr hat die Aktie fast 37 Prozent verloren und liegt damit im Mittelfeld der MDAX-Performancerangliste. Erst wenn die untere Begrenzung des Seitwärtstrends bei rund 21 Euro wieder geknackt wird, verbessert sich die Chartsituation nachhaltig.

Am Erfolg von Evonik lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 62% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Nachrichten zu Evonik AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Evonik AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.02.2021Evonik OutperformBernstein Research
03.02.2021Evonik overweightBarclays Capital
01.02.2021Evonik addBaader Bank
27.01.2021Evonik SellUBS AG
19.01.2021Evonik buyWarburg Research
19.02.2021Evonik OutperformBernstein Research
03.02.2021Evonik overweightBarclays Capital
01.02.2021Evonik addBaader Bank
19.01.2021Evonik buyWarburg Research
12.01.2021Evonik OutperformBernstein Research
12.01.2021Evonik HoldKepler Cheuvreux
22.12.2020Evonik HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.11.2020Evonik HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.11.2020Evonik HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.10.2020Evonik HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.01.2021Evonik SellUBS AG
08.12.2020Evonik SellUBS AG
06.11.2020Evonik SellUBS AG
16.10.2020Evonik SellUBS AG
07.10.2020Evonik SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Evonik AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX tiefer -- Asiatische Börsen gehen in Rot ins Wochenende -- Telekom im 4. Quartal besser als erwartet -- BASF hält Dividende trotz Milliardenverlust stabil -- GRENKE, Slack, Airbnb im Fokus

Salesforce schaut überraschend zuversichtlich in die Zukunft. AT&T findet Lösung für DirecTV - Gemeinschaftsunternehmen mit Finanzinvestor. Im Gegensatz zu Japan: EZB will keine konkreten Renditeziele für Staatsanleihen vorgeben. LafargeHolcim verdient wegen Corona-Krise deutlich weniger. Flugverkehr-Einbruch brockt Amadeus IT Jahresverlust ein. ABB-Verwaltungsrat wird personell kleiner.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln