06.12.2021 13:59

Experten: Deutlich schnellerer Ausbau von Ökostrom-Kapazitäten nötig

Folgen
Werbung

KÖLN (dpa-AFX) - Die Stromziele der Ampel-Koalition erfordern nach Einschätzung von Energieexperten einen deutlich schnelleren Ausbau Erneuerbarer Energien sowie neue Gaskraftwerke. Für einen auf 2030 vorgezogenen Kohleausstieg wäre ein Neubau von wasserstofffähigen Gaskraftwerken mit einer Kapazität von insgesamt 23 Gigawatt notwendig, heißt es in einer am Montag vorgestellten Analyse des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln. Der aktuell geplante Ausbau liege jedoch bei lediglich 2,3 Gigawatt.

Zusätzlich müssten jährlich unterm Strich 14,6 Gigawatt Photovoltaik, 2,2 Gigawatt Windanlagen auf See und 3,9 Gigawatt Windanlagen an Land hinzukommen, um die Ausbauziele des Koalitionsvertrags zu erreichen. "Der durchschnittliche jährliche Zubau von Photovoltaik und Offshore-Wind der vergangenen zehn Jahre müsste dafür mehr als verdreifacht werden", sagte EWI-Experte Johannes Wagner laut der Mitteilung. Zuvor hatte das "Handelsblatt" über die Analyse berichtet.

Laut Koalitionsvertrag sollen im Jahr 2030 80 Prozent des Bruttostrombedarfs aus Erneuerbaren Energien stammen. "Idealerweise" soll bis 2030 kein Strom mehr aus Kohle produziert werden, heiß es.

Die Einschätzungen darüber, wie viele Gaskraftwerke für die Erreichung von Klimaschutzzielen bis 2030 gebaut werden müssen, gehen weit auseinander. So hatte eine im Oktober vorgestellte Studie des Bundesverbands der Deutschen Industrie den Neubaubedarf auf eine Kraftwerkskapazität von rund 43 Gigawatt geschätzt. Die Gewerkschaft IG BCE hatte daraufhin von rund 250 neue Gasturbinen gesprochen, die für die Sicherstellung der Stromversorgung nötig seien.

/tob/DP/mis

Ausgewählte Hebelprodukte auf E.ON SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf E.ON SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2022RWE KaufenDZ BANK
27.01.2022RWE OverweightBarclays Capital
27.01.2022RWE OverweightJP Morgan Chase & Co.
26.01.2022RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2022RWE OutperformRBC Capital Markets
27.01.2022RWE KaufenDZ BANK
27.01.2022RWE OverweightBarclays Capital
27.01.2022RWE OverweightJP Morgan Chase & Co.
26.01.2022RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2022RWE OutperformRBC Capital Markets
16.11.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
11.11.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
17.08.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
12.08.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
30.07.2021RWE HaltenDZ BANK
21.10.2021RWE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.11.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
13.08.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
15.05.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.04.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen sehr stark -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Henkel ordnet Consumer-Bereich neu -- Apple steigert Gewinn -- Just Eat, BMW, Robinhood, Visa, UniCredit im Fokus

Caterpillar schlägt Erwartungen. Home Depot ernennt Ted Decker zum CEO. Argentinien und IWF mit Durchbruch bei Schuldenverhandlungen. Vorlage von ADLER-Jahresabschluss verzögert. Porsche SE erweitert Vorstand. CHEPLAPHARM verschiebt Börsengang. Colgate-Palmolive mit Gewinnrückgang. Chevron vermeldet profitabelstes Jahr seit 2014.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln