finanzen.net
05.07.2019 07:12
Bewerten
(0)

EZB-Vize de Guindos - Halten uns bei Geldpolitik alle Optionen offen

DRUCKEN
Die Europäische Zentralbank (EZB) hält sich nach Worten von Vizepräsident Luis de Guindos alle geldpolitischen Optionen offen.

Dies gelte sowohl im Kampf gegen eine Konjunkturabschwächung als auch beim Erreichen der eigenen Inflationsziele, sagte de Guindos am Donnerstag in einem Interview mit dem spanischen Radiosender RNE. Dazu könnten Entscheidungen über den Zeitpunkt einer möglichen Zinserhöhung oder neue Liquiditätsrunden zählen. Solche Beschlüsse dürften wohl aber nicht beim nächsten Treffen der Euro-Notenbank im Juli gefasst werden.

EZB-Ratsmitglied Olli Rehn hatte zuvor der "Börsen-Zeitung" gesagt, dass die jüngste Wachstumsabschwächung nicht mehr nur als eine kurze temporäre Konjunkturdelle gesehen werden könne. "Wir erleben eine längere Phase schwächeren Wachstums. Das erfordert weiter ein hohes Maß an geldpolitischem Stimulus." Die EZB strebt knapp zwei Prozent Inflation als Idealwert für die Wirtschaft an. Sie verfehlt dieses Ziel aber bereits seit Frühjahr 2013.

Zudem begrüßte de Guindos die Nominierung von IWF-Chefin Christine Lagarde als EZB-Präsidentin. Sie sei eine gute Wahl für den Posten, sagte de Guindos dem Sender.

Reuters

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- Wall Street im Plus erwartet -- Kursrally bei Gold -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. Fortum steigert Gewinn überproportional. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 28 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
Heidelberger Druckmaschinen AG731400