FAA untersucht, ob Boeing und Airbus Titan mit gefälschten Dokumenten verwendeten

14.06.24 23:21 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

133,24 EUR -0,78 EUR -0,58%

166,00 EUR -2,68 EUR -1,59%

Indizes

PKT PKT

PKT PKT

7.631,3 PKT -93,0 PKT -1,20%

18.597,4 PKT -150,8 PKT -0,80%

7.140,6 PKT -61,9 PKT -0,86%

188,0 PKT -1,4 PKT -0,74%

40.151,1 PKT 150,2 PKT 0,38%

512,8 PKT -4,9 PKT -0,95%

4.990,2 PKT -52,8 PKT -1,05%

1.519,6 PKT -12,0 PKT -0,78%

9.845,4 PKT -84,4 PKT -0,85%

18.622,0 PKT -81,0 PKT -0,43%

18.677,8 PKT -44,9 PKT -0,24%

3.519,6 PKT -17,6 PKT -0,50%

15.617,9 PKT 70,7 PKT 0,45%

7.281,4 PKT -62,1 PKT -0,85%

2.741,0 PKT 15,2 PKT 0,56%

5.640,6 PKT 25,3 PKT 0,45%

5.774,8 PKT -69,5 PKT -1,19%

4.681,8 PKT 4,2 PKT 0,09%

4.539,6 PKT -38,0 PKT -0,83%

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA untersucht, ob gefälschte oder fehlerhafte Dokumente verwendet wurden, um die Echtheit von Titan zu überprüfen, das in einigen kürzlich hergestellten Flugzeugen von Boeing verwendet wurde. Das berichtet unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters.Zuerst hatte die Zeitung New York Times darüber berichtet und geschrieben, es gehe auch um einige Flugzeuge von Airbus.Die FAA erklärte, dass Boeing das Problem in der Lieferkette von sich aus offengelegt habe. Der US-Flugzeugbauer erklärte, das Problem betreffe die ganze Branche, aber eine kleine Zahl von Flugzeugteilen. Solche Teile würden vor der Auslieferung der Jets entfernt.Airbus erklärte, man habe zahlreiche Tests an Teilen durchgeführt, die Flugtauglichkeit des Airbus A220, um den es dabei offenbar geht, sei aber weiterhin gegeben.Laut New York Times soll das Problem auf einen türkischen Zulieferer zurückgehen, der Titan von einem chinesischen Unternehmen eingekauft hatte.Weiter zum vollständigen Artikel bei aeroTELEGRAPH

Ausgewählte Hebelprodukte auf Airbus

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Airbus

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Quelle: aeroTELEGRAPH

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

DatumRatingAnalyst
14:01Airbus SE (ex EADS) OutperformRBC Capital Markets
12:06Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.07.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.07.2024Airbus SE (ex EADS) HoldDeutsche Bank AG
09.07.2024Airbus SE (ex EADS) BuyGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
14:01Airbus SE (ex EADS) OutperformRBC Capital Markets
09.07.2024Airbus SE (ex EADS) BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.07.2024Airbus SE (ex EADS) BuyJefferies & Company Inc.
08.07.2024Airbus SE (ex EADS) OutperformRBC Capital Markets
01.07.2024Airbus SE (ex EADS) BuyGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
09.07.2024Airbus SE (ex EADS) HoldDeutsche Bank AG
03.07.2024Airbus SE (ex EADS) NeutralUBS AG
01.07.2024Airbus SE (ex EADS) NeutralUBS AG
27.06.2024Airbus SE (ex EADS) NeutralUBS AG
25.06.2024Airbus SE (ex EADS) HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
12:06Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.07.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.06.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.06.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2024Airbus SE (ex EADS) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"