24.10.2021 12:30

Facebook vor Q3-Zahlen: Kommt es jetzt knüppeldick?

Folgen
Werbung
Die Facebook-Aktionäre müssen derzeit einiges aushalten. Schlechte Presse. Technische Pannen. Enthüllungen von ehemaligen Mitarbeitern, die den US-Konzern in ein schlechtes Licht rücken. In diesem denkbar schwierigen Umfeld wird der Social-Media-Riese morgen nach Schließung der US-Börsen seine Geschäftszahlen präsentieren. DER AKTIONÄR zeigt, was Anleger erwarten können.Am Freitag wurde bekannt, dass ein nicht namentlich genannter Informant und Ex-Mitarbeiter von Facebook Beschwerde bei US-Börsenaufsicht SEC eingelegt hat. Er wirft Facebook vor, im Umgang mit problematischen Inhalten eigene Geschäftsinteressen in den Vordergrund gestellt zu haben. Das berichtet die Washington Post.Der Vorwurf ist nicht neu - auch die Whistleblowerin Frances Haugen hat bereits Ähnlichesgegenüber dem US-Kongress ausgesagt. Und sogar Facebook selbst hat angekündigt, dass ihm weitere negative Berichte in der Presse bevorstehen. Entscheidend für die weitere Entwicklung der Aktie werden vor allem die für morgen angekündigten Q3-Zahlen sein. Laut Bloomberg erwarten die Analysten einen Gewinn pro Aktie von 3,17 Dollar und einen Umsatz von 29,5 Milliarden Dollar. Das entspricht im Vorjahresvergleich einem satten Gewinn- und Umsatzsprung um jeweils 32 und 37 Prozent. DER AKTIONÄR zeigt, was Anleger erwarten können.Die Zahl der täglich aktiven Nutzer (DAUs) soll bei 1,82 Milliarden liegen und damit über dem Wert aus Q2 (1,79 Milliarden). Auch die monatlichen aktiven User sollen leicht gegenüber dem Vorquartal (2,7 Milliarden) auf 2,74 Milliarden steigen.Vieles wird morgen von der Prognose des Unternehmens abhängen. DER AKTIONÄR rechnet auch diesmal mit einem konservativen Q4-Ausblick des Unternehmens. Zum einen weil die Probleme mit den neuen Datenschutzeinstellungen weiterhin belasten. Zum anderen weil die Ausgaben von Facebook künftig wieder deutlich ansteigen dürften. Das Unternehmen investiert massiv in sein Zukunftsprojekt Metaverse und will hierzu Tausende von neuen Mitarbeitern einstellen.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2021Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2021Facebook (Meta) OverweightJP Morgan Chase & Co.
26.10.2021Facebook OutperformCredit Suisse Group
26.10.2021Facebook BuyUBS AG
26.10.2021Facebook OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2021Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2021Facebook (Meta) OverweightJP Morgan Chase & Co.
26.10.2021Facebook OutperformCredit Suisse Group
26.10.2021Facebook BuyUBS AG
26.10.2021Facebook OverweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Meta Platforms (ex Facebook) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich weit im Plus -- DAX schließt über 15.800 Punkten -- Börsengang von Sportwagenbauer Porsche schreitet wohl voran -- Evergrande, Intel, BMW, VW, Deutsche Post im Fokus

EU schaut bei Nuance-Kauf durch Microsoft offenbar genauer hin. Darmstädter Merck und Palantir kooperieren bei Datenanalyse. Airbus bekommt Esa-Zuschlag für Exoplaneten-Mission. Chemiewerte leben nach positiven Studien wieder auf. Amazon wechselt nach 20 Jahren Chef für deutschsprachige Länder. Rohingya verklagen Facebook wegen Hetze auf Social-Media-Plattform.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln