finanzen.net
Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr - jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
01.07.2020 10:46

FDP: Koalitionsfraktionen sollen Gesetzentwurf zum Wahlrecht vorlegen

Folgen
Werbung

BERLIN (dpa-AFX) - Die FDP im Bundestag hat die Koalitionsfraktionen aufgefordert, umgehend einen Gesetzentwurf oder zumindest ein detailliertes Eckpunktepapier für eine Wahlrechtsreform vorzulegen. "Bevor es das nicht gibt, gibt es nicht mehr als rhetorische Rauchsignale", sagte ihr Erster Parlamentarischer Geschäftsführer Marco Buschmann am Mittwoch in Berlin. "Das ist aber zu wenig, um dieses Problem zu lösen."

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hatte sich am Dienstagabend nach mehrstündigen Beratungen auf ein Modell verständigt, das eine Verringerung der Zahl der Wahlkreise von derzeit 299 auf 280 vorsieht. Zudem sollen 7 Überhangmandate nicht mehr ausgeglichen werden. Diese Maßnahmen sollen verhindern, dass der bereits auf die Rekordgröße von 709 Abgeordneten angewachsene Bundestag noch größer wird.

Offen ist aber, ob dieses Modell bereits bei der Wahl im kommenden Jahr greifen soll. Die Union sieht es zunächst einmal erst für das die Bundestagswahl 2025 vor, erklärte sich am Dienstagabend aber bereit es schon 2021 anzuwenden, wenn der Koalitionspartner SPD mitzieht.

"Meine Sorge ist, dass hier wieder eine Scheinkompromissfähigkeit an den Tag gelegt wird", sagte der FDP-Politiker Buschmann. Dies bezog er auf die CSU, die eine Reduzierung der Zahl der Wahlkreise bisher kategorisch abgelehnt und damit eine Reform jahrelang verhindert hat. "An die Zahl der Wahlkreise ranzugehen, ist zwingend erforderlich. Und wenn die CSU ernsthaft ihre Totalblockade an der Stelle jetzt aufgibt, dann wäre das gut. Das glaube ich aber erst, wenn ein prüfungsfähiger Gesetzentwurf vorliegt."/sk/DP/mis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX etwas leichter -- Wall Street fester -- Commerzbank vor wichtigen Weichenstellungen -- Daimler will Sparkurs in Corona-Krise verschärfen -- Deutsche Post, Delivery Hero, VW, TRATON im Fokus

SAP macht Ex-Topmanager von Cisco zum Strategiechef. Walgreens will in USA Ärztezentren bauen. Alstom unterstreicht Bedeutung von Fusion mit Bombardier. Auch VW-Tochter Seat steckt weitere Milliarden in E-Mobilität. Boeing-Aktie volatil: Einigung mit Angehörigen der Opfer des ersten 737-Max-Absturzes. Apple beliefert freie Werkstätten in Europa mit Original-Ersatzteilen. Allstate-Aktie fällt: US-Versicherer übernimmt Konkurrenten National General.

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
NikolaA2P4A9
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750