finanzen.net
18.01.2019 13:27
Bewerten
(0)

Finanzplatz Frankfurt verstärkt seine Präsenz auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos

DRUCKEN
Frankfurt (ots) - dfv Euro Finance Group

Finanzplatz Frankfurt verstärkt seine Präsenz auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos

Frankfurt am Main, 18. Januar 2018

Der Finanzplatz Frankfurt und die dfv Euro Finance Group sind auf dem bevorstehenden Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos noch prominenter vertreten als je zuvor. Neben dem schon zum 10. Mal stattfindenden Empfang "FRANKFURT meets DAVOS" hat sich das FRANKFURT EURO FINANCE Experience Office zu einem Anziehungspunkt für das globale WEF-Publikum entwickelt und zur ersten Adresse für alle, die sich über den Finanzplatz Frankfurt informieren möchten. Frankfurt ist weltweit der einzige Finanzplatz, der sich in dieser Form in Davos präsentiert.

Der Empfang "FRANKFURT meets DAVOS" feiert am 23. Januar 2019 bereits zehnjähriges Jubiläum. Die dfv Euro Finance Group veranstaltet ihn gemeinsam mit der Standortmarketinggesellschaft FrankfurtRheinMain. Das Grußwort spricht Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main. Die exklusive Veranstaltung im Steigenberger Grandhotel Belvédère führt internationale Führungskräfte aus Industrie und Bankwirtschaft mit Vertretern der Stadt Frankfurt und der Region RheinMain zusammen.

Als Gäste haben bereits zugesagt: Dr. Paul Achleitner (Aufsichtsratsvorsitzender Deutsche Bank AG), Carsten Knobel (CFO Henkel AG & Co. KGaA), Bernd Leukert (Vorstand SAP SE), Dr. Sabine Mauderer (Vorstand Deutsche Bundesbank), Axel A. Weber (Chairman UBS Group AG), Dr. Hans-Ulrich Engel (CFO BASF SE), Professor Kenneth Rogoff (Harvard University), Carsten Spohr (Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG), Matthias Zachert (Vorstandsvorsitzender LANXESS AG), Charles-Edouard Bouée (CEO Roland Berger), Dr. Wolfgang Fink (CEO Goldman Sachs Bank Europe SE) und Karl von Rohr (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Deutsche Bank AG).

Ein Highlight im doppelten Sinne ist der EURO FINANCE Summit auf dem Weissfluhjoch am 24. Januar. Das Mittagessen auf dem Hausberg von Davos bietet 80 Teilnehmern aus unterschiedlichen Branchen Gelegenheit, in 2.883 Metern Höhe die Chancen und Herausforderungen des noch jungen Jahres 2019 zu diskutieren.

Einen weiteren Treffpunkt neben diesen Networking-Events bietet in diesem Jahr erneut das FRANKFURT EURO FINANCE Experience Office. Während des gesamten Weltwirtschaftsforums lädt das Büro ein zu entspanntem Austausch, zu verschiedenen Talkformaten und der Vernissage FRANKFURTER STRUKTUREN. Mit der prominenten Adresse Promenade 72 liegt es in diesem Jahr nur wenige Minuten vom Congress Center und dem Steigenberger Grandhotel Belvédère entfernt.

"Nach dem großen Zuspruch 2018 haben wir unser Engagement in Davos während des WEF 2019 noch weiter ausgebaut. Für Frankfurt und die Rhein-Main-Region bietet das WEF in Davos die Gelegenheit, sich auf globaler Bühne zu präsentieren und dies dort sogar als einziger Finanzplatz weltweit", sagt Andreas Scholz, Vorsitzender der Geschäftsführung der dfv Euro Finance Group GmbH.

Das Weltwirtschaftsforum (WEF) wird traditionell im Januar in Davos abgehalten und findet 2019 zum 49. Mal statt. Das jährliche Zusammentreffen von führenden Wirtschaftsexperten, Politikern und Journalisten dreht sich um aktuelle globale Fragen, besonders zu Aspekten der Wirtschafts-, Handels- und Gesellschaftspolitik. Mit rund 500 Journalisten aus Online, Print, Radio und Fernsehen genießt die Veranstaltung weltweit große Aufmerksamkeit. Insgesamt kommen rund 2.500 Teilnehmer zu diesem Jahrestreffen.

Alle Infos zu den Veranstaltungen der dfv Euro Finance Group in Davos finden Sie unter https://www.dfv-eurofinance.com/konferenzen/davos-2019

Die dfv Euro Finance Group ist ein auf dem Gebiet der Finanzmarktkommunikation führender Konferenzveranstalter mit Sitz in Frankfurt am Main. Seit über 20 Jahren initiiert die dfv Euro Finance Group Events und Fachkongresse auf internationalem Niveau. Gegenstand des Unternehmens ist die kanalübergreifende Erstellung und Verbreitung von berufs-, branchen- und unternehmensrelevanten Informationen für die Wirtschaftsfelder Finanzen, Banken und Versicherungen. Als Alleinstellungsmerkmal verfügt die dfv Euro Finance Group über ein im Laufe von zwei Jahrzehnten etabliertes und stetig erweitertes Netzwerk zu den führenden Entscheidern aus Wirtschaft und Politik. Zahlreiche Veranstaltungen der dfv Euro Finance Group, wie die EURO FINANCE WEEK, der Frankfurt EUROPEAN BANKING CONGRESS oder auch Frankfurt meets Davos sind international renommierte Veranstaltungsmarken. Die dfv Euro Finance Group ist ein Unternehmen der dfv Mediengruppe. www.dfv-eurofinance.com

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrem Beruf und ihrem Geschäft erfolgreicher zu machen. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 400 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt über 950 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2017 einen Umsatz von 144,4 Millionen Euro.

OTS: dfv Euro Finance Group newsroom: http://www.presseportal.de/nr/130906 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_130906.rss2

Pressekontakt: dfv Mediengruppe Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051 Telefax +49 69 7595-2055 presse@dfv.de http://www.dfv.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht stark ins Wochenende -- Dow Jones weit im Plus -- Allianz verdient mehr -- EZB senkt Eigenkapitalanforderungen für Commerzbank -- Scout24: Neues Übernahmeangebot -- EDF, Zalando im Fokus

Vapiano enttäuscht mit Umsatz und Ergebnis. Warren Buffetts Depot: Apple-Aktien verkauft. TUI-Chef Joussen kauft für fast 1 Million Euro TUI-Aktien. NVIDIA-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden. Regierungskrise in Spanien. Applied Materials enttäuscht Anleger mit Umsatzausblick. Möglicherweise Milliarden-Bußgeld gegen Facebook in USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
TUI AGTUAG00
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Airbus SE (ex EADS)938914
Siemens AG723610
Scout24 AGA12DM8