18.08.2022 16:46

Flugzeugabfertiger setzen für 2023 auf Tarifkräfte statt Aushilfen

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Zur Vermeidung eines erneuten Abfertigungschaos im kommenden Jahr wollen die Flughafen-Dienstleister verstärkt Tarifbeschäftigte anwerben. Die in diesem Jahr versuchte Anwerbung von Aushilfskräften aus der Türkei werde man für 2023 nicht erneut verfolgen, sagte am Donnerstag der Chef des Arbeitgeberverbandes der Bodenabfertiger (ABL), Thomas Richter. Letztlich könne man gegenüber der Politik nicht jedes Jahr eine Notlage erklären. "Wir setzen darauf, dass wir im kommenden Jahr einen einheitlichen Flächentarifvertrag mit attraktiven Bedingungen haben, um genug Arbeitskräfte anzuwerben."

Nach seinen Informationen werden in diesem Jahr statt der geplanten 2000 nur rund 150 Aushilfen über einen türkischen Personaldienstleister an deutschen Flughäfen eingesetzt, sagte Richter. Am Mittwoch hatten die Flughäfen München und Nürnberg zunächst von 65 Helfern berichtet. Dazu kommen demnach noch einige beim Dienstleister Swissport-Losch. Die bayerischen Flughäfen blieben aber die einzigen, die das "relativ teure" Arbeitskräfteangebot nutzten. Neben den Gehältern müssen auch Vermittlungsgebühren gezahlt werden.

Die schwache Nutzung erkläre sich zum Teil aus den zeitlichen Verzögerungen, meinte Richter. In Nordrhein-Westfalen sei die Feriensaison beendet, und Fraport als potenziell größter Abnehmer habe sich anders entschieden. Die Frankfurter hatten die mangelnde Qualifikation der Aushilfen kritisiert. "Es war von Anfang an klar, dass es nur um helfende Hände gehen konnte. Dass man darüber verwundert ist, verwundert mich", meinte dazu der Initiator der ganzen Aktion.

Die Branchenverbände hatten im Frühsommer darauf gedrängt, 2000 Aushilfen aus der Türkei zu erleichterten Bedingungen etwa für die Gepäckdienste anheuern zu dürfen. Nach Abstimmung dreier Bundesministerien wurde auf die eigentlich vorgeschriebene Prüfung verzichtet, ob für die Jobs deutsche Arbeitnehmer zur Verfügung stehen./ceb/DP/nas

Ausgewählte Hebelprodukte auf Fraport AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Fraport AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Fraport AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fraport AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.09.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
26.09.2022Fraport OverweightBarclays Capital
20.09.2022Fraport OverweightBarclays Capital
31.08.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
26.08.2022Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.09.2022Fraport OverweightBarclays Capital
20.09.2022Fraport OverweightBarclays Capital
19.08.2022Fraport BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2022Fraport KaufenDZ BANK
09.08.2022Fraport BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.08.2022Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.08.2022Fraport NeutralUBS AG
10.08.2022Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.08.2022Fraport NeutralUBS AG
09.08.2022Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.09.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
31.08.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
09.08.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
25.07.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets
20.06.2022Fraport UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fraport AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Stimmungsdaten: DAX mit Verlusten -- Neue Sanktionen gegen Russland auf dem Weg -- Shop Apotheke erreicht wohl Gewinnschwelle -- Twitter, Lufthansa, GRENKE, Apple im Fokus

Erdgaspreise sinken deutlich - Russland beliefert Italien wieder mit Gas. EU-Staaten bringen neue Russland-Sanktionen auf den Weg. Heidelberg Materials übernimmt JEV Recycling. TAKKT kündigt Aktienrückkaufprogramm an. GAZPROM will wieder Gas nach Italien liefern - Einigung mit Österreich. ifo-Institut geht von weiter steigender Inflation aus. Apple könnte Produktion von AirPods von China nach Indien verlagern.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln