finanzen.net
17.10.2018 11:36
Bewerten
(0)

FMC senkt Jahresziele - Anleger nehmen Reißaus

Frankfurt (Reuters) - Die gesenkte Prognose des Dialyse-Spezialisten Fresenius Medical Care hat die Anleger am Mittwoch verschreckt.

Die Aktien fielen zeitweise um gut 16 Prozent auf ein Zwei-Jahres-Tief von 71,36 Euro - der größte Kurssturz der FMC-Firmengeschichte. Auch die Titel des Mutterkonzerns Fresenius, der seine Ziele eingrenzte, rutschten um bis zu zwölf Prozent ab und steuerten auf den größten Tagesverlust seit 16 Jahren zu. "Gewinnwarnungen von FMC sind sehr selten. Das ist sehr enttäuschend, da Analysten die Jahresprognose als konservativ angesehen hatten", sagte ein Händler. Die Analysten der Berenberg Bank äußerten sich vor allem besorgt mit Blick auf das laufende vierte Quartal, in dem sich das Wachstum deutlich abschwächen dürfte. "Der Markt ist besorgt, dass dieser Druck auch das Wachstum 2019 belasten wird", urteilte Analyst Tom Jones.

FMC führte den verhaltenen Ausblick auf eine Reihe von Gründen zurück. So hätten im dritten Quartal ein schwächer als erwartetes Geschäft mit Dialysedienstleistungen in Nordamerika, die Hyperinflation in Argentinien sowie Informationskampagnen wegen diskutierter Änderungen der Dialysebehandlung in Kalifornien das Konzernergebnis belastet. Hinzu kämen um 75 Millionen Euro erhöhte Rückstellungen für laufende Vergleichsverhandlungen mit der US-Regierung wegen fragwürdiger Geschäftsvorgänge, die das Unternehmen 2012 gemeldet hatte. Für 2018 rechnet FMC nun mit einem Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis von währungsbereinigt zwei bis drei (zuvor: fünf bis sieben) Prozent. Beim Konzernergebnis wird nun ein Wachstum auf von elf bis zwölf (13 bis 15) Prozent erwartet.

Vorstandschef Rice Powell zeigte sich dennoch zuversichtlich: "Die Trends und Treiber unseres Wachstums bleiben intakt." Im dritten Quartal dürfte das Konzernergebnis nach vorläufigen Zahlen aber um acht Prozent auf 285 Millionen Euro gesunken sein. Auf vergleichbarer Basis legte es währungsbereinigt um 19 Prozent zu.

Auch bei der Mutter Fresenius hinterlässt die gesenkte Prognose ihre Spuren. So soll der Umsatz des Gesundheitskonzerns 2018 währungsbereinigt am unteren Ende der ursprünglichen Bandbreite von fünf bis acht Prozent zulegen. Das Konzernergebnis soll währungsbereinigt ebenfalls am unteren Ende der bisherigen Spanne von sechs bis neun Prozent wachsen. Neben FMC entwickelte sich auch bei der zur Fresenius gehörenden Klinikkette Helios das Geschäft im dritten Quartal schwächer als erwartet.

Dagegen legte die auf Nachahmermedikamente spezialisierte Sparte Kabi deutlich zu: Sie erwartet nun ein Umsatzwachstum am oberen Ende der ankündigten Bandbreite und hob ihre Ergebnisprognose an. Insgesamt erhöhte Fresenius seinen Umsatz im vergangenen Quartal um drei Prozent auf rund 8,2 Milliarden Euro und das bereinigte Konzernergebnis um acht Prozent auf 455 Millionen Euro. Endgültige Zahlen sollen am 30. Oktober veröffentlicht werden.

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf FreseniusDC4X1Q
WAVE Unlimited auf FreseniusDC4XVH
WAVE Unlimited auf Fresenius Medical CareDC53Z2
WAVE Unlimited auf Fresenius Medical CareDC2CFQ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4X1Q, DC4XVH, DC53Z2, DC2CFQ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.09.2019Fresenius Medical Care HoldJefferies & Company Inc.
12.09.2019Fresenius Medical Care Equal-WeightMorgan Stanley
09.09.2019Fresenius Medical Care buyGoldman Sachs Group Inc.
30.08.2019Fresenius Medical Care buyHSBC
29.08.2019Fresenius Medical Care overweightJP Morgan Chase & Co.
09.09.2019Fresenius Medical Care buyGoldman Sachs Group Inc.
30.08.2019Fresenius Medical Care buyHSBC
29.08.2019Fresenius Medical Care overweightJP Morgan Chase & Co.
01.08.2019Fresenius Medical Care kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.07.2019Fresenius Medical Care buyDeutsche Bank AG
18.09.2019Fresenius Medical Care HoldJefferies & Company Inc.
12.09.2019Fresenius Medical Care Equal-WeightMorgan Stanley
21.08.2019Fresenius Medical Care Equal-WeightMorgan Stanley
19.08.2019Fresenius Medical Care Sector PerformRBC Capital Markets
01.08.2019Fresenius Medical Care NeutralCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Thomas CookA0MR3W
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
adidasA1EWWW