finanzen.net
10.12.2019 09:33
Bewerten
(1)

EZB senkt Kapitalanforderung für Deutsche Bank leicht

Fortschritte: EZB senkt Kapitalanforderung für Deutsche Bank leicht | Nachricht | finanzen.net
Fortschritte
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Kapitalanforderungen für die Deutsche Bank gesenkt.
Ab dem 1. Januar 2020 muss die Deutsche Bank nur noch 11,59 Prozent Kapital vorhalten statt 11,84 Prozent, wie Deutschlands größtes Geldhaus am Dienstag mitteilte. "Dies beruht auf den von uns gemachten Fortschritten und unserem bestehenden Ziel, unsere Bilanz konservativ zu steuern und strikte interne Kontrollen einzuhalten", erklärte Finanzchef James von Moltke. "Unsere aktuelle harte Kernkapitalquote liegt komfortabel oberhalb der Anforderungen und wir werden alles tun, um während unseres gesamten Umbaus eine solide Kapitalausstattung aufrecht zu erhalten."

Der Finanzstabilitätsrat (FSB) stufte das systemische Risiko der Deutschen Bank in seiner jüngsten Überprüfung geringer ein. Sie attestierte dem Institut in allen fünf Kategorien - Größe, grenzüberschreitendes Geschäft, Vernetzung im Finanzsektor, Ersetzbarkeit und Komplexität - ein geringeres Risiko.

Die Deutsche Bank-Aktie kann am Dienstag im mehrheitlich roten Leitindex DAX zulegen: Am Morgen geht es im XETRA-Handel um 1,10 Prozent auf 6,61 Euro aufwärts.

Frankfurt (Reuters)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Deutsche BankDC43GB
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC43GB. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, TK Kurikawa / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.01.2020Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
20.01.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
17.01.2020Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
17.01.2020Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
20.01.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2020Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.12.2019Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.12.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.12.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
20.01.2020Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
20.01.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
17.01.2020Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
08.01.2020Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
12.12.2019Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht deutlich stärker ins Wochenende -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Bayer könnte Glyphosat-Streit wohl beilegen -- Wirecard-Aktie setzt Rally fort -- Conti, K+S, KRONES im Fokus

American Express übertrifft Erwartungen. Intel verdient mehr als erwartet und zeigt sich für 2020 optimistisch. Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. Ericsson wächst im Schlussquartal. Übernahme von JUST EAT durch Takeaway.com vor neuer Hürde. Broadcom profitiert von Apple-Auftrag in zweistelliger Milliardenhöhe.

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
XiaomiA2JNY1
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
K+S AGKSAG88