finanzen.net
22.01.2019 12:35
Bewerten
(0)

Fortum unzufrieden über mangelndes Tempo bei Kooperation mit Uniper

DRUCKEN

BERLIN (Dow Jones)--Der finnische Stromkonzern Fortum ist mehr als ein halbes Jahr nach seinem Einstieg unzufrieden mit dem Stand der Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Energieversorger Uniper. "Ich muss sagen, dass ich nicht glücklich bin über die Geschwindigkeit, wie die Dinge vorangehen", sagte Fortum-Chef Pekka Lundmark auf dem Energiekongress des Handelsblattes. Sein Unternehmen führe Gespräche mit Management und Aufsichtsrat.

Uniper-Chef Klaus Schäfer hatte den Einstieg aus dem hohen Norden lange bekämpft, sprach von einem "feindlichen Vorstoß". Das Klima zwischen ihm und Lundmark war vergiftet und ist nach Einschätzung des Fortum-CEOs immer noch belastet. "Wir haben sehr ernsthaft versucht", einen Neustart anzuschieben, betonte er.

Lundmark hatte die verbliebenen 47 Prozent an der einstigen Kraftwerkstochter des E.ON-Konzerns für 4 Milliarden Euro gekauft. Immer wieder wird am Markt darüber spekuliert, ob der Anteil aufgestockt werden könnte, um die Kontrolle zu übernehmen. Derzeit limitiert eine Entscheidung der russischen Behörden den Anteil Fortums an Uniper auf höchstens 50 Prozent. Beobachter glauben, dass der aggressive Investor Elliott darauf setzt, dass diese Barriere früher oder später fallen wird. Elliott hat seinen Anteil an Uniper auf knapp 18 Prozent stetig ausgebaut. Fortum sei mit seiner Rolle als großer Investor sehr zufrieden, erklärte Lundmark dazu. Die Portfolios beider Unternehmen passten gut zusammen. Die Beschäftigten der Kohlekraftwerke von Uniper fragen sich hingegen, was die Finnen mit ihnen vorhaben. Lundmark hat sich den Kampf gegen den Klimawandel auf die Fahnen geschrieben.

Anzeige

Nachrichten zu Uniper

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Uniper

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.02.2019Uniper VerkaufenIndependent Research GmbH
15.02.2019Uniper NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2019Uniper UnderperformJefferies & Company Inc.
06.02.2019Uniper NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.01.2019Uniper NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.01.2019Uniper buyUBS AG
17.01.2019Uniper buyUBS AG
10.12.2018Uniper buyDeutsche Bank AG
30.11.2018Uniper buyUBS AG
23.11.2018Uniper buyDeutsche Bank AG
15.02.2019Uniper NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2019Uniper NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.01.2019Uniper NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.01.2019Uniper market-performBernstein Research
28.01.2019Uniper Equal weightBarclays Capital
15.02.2019Uniper VerkaufenIndependent Research GmbH
06.02.2019Uniper UnderperformJefferies & Company Inc.
28.01.2019Uniper SellGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2019Uniper UnderweightMorgan Stanley
28.01.2019Uniper UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Uniper nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Uniper Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht stark ins Wochenende -- Dow Jones weit im Plus -- Allianz verdient mehr -- EZB senkt Eigenkapitalanforderungen für Commerzbank -- Scout24: Neues Übernahmeangebot -- EDF, Zalando im Fokus

Vapiano enttäuscht mit Umsatz und Ergebnis. Warren Buffetts Depot: Apple-Aktien verkauft. TUI-Chef Joussen kauft für fast 1 Million Euro TUI-Aktien. NVIDIA-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden. Regierungskrise in Spanien. Applied Materials enttäuscht Anleger mit Umsatzausblick. Möglicherweise Milliarden-Bußgeld gegen Facebook in USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Ceconomy St.725750
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
adidasA1EWWW