finanzen.net
03.12.2019 12:46
Bewerten
(0)

Frankfurter Messe steigert Umsatz - Kritik an OB Feldmann

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Frankfurter Messegesellschaft hat ihre Geschäfte im fast abgelaufenen Jahr 2019 ausgebaut. Der Umsatz kletterte um 2 Prozent auf 733 Millionen Euro, wie das Unternehmen von Stadt und Land Hessen am Dienstag mitteilte. Der Jahresüberschuss wuchs nach vorläufigen Zahlen von gut 50 Millionen auf 54 Millionen Euro. In diesem Jahr wurden 420 Veranstaltungen mit rund 99 000 Ausstellern unter dem Dach der Messe gezählt.

Das Unternehmen müht sich, die Internationale Automobilausstellung nach dem Besuchereinbruch in diesem September weiter in Frankfurt zu halten. Gemeinsam mit dem Veranstalter, dem Verband der Automobilindustrie (VDA), und der Stadt will man ein neues Konzept für die Autoschau erarbeiten.

Kritik gab es der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge im Aufsichtsrat der Messegesellschaft an ihrem Vorsitzenden, dem Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). Er engagiere sich persönlich nicht ausreichend für die IAA, indem er beispielsweise einen wichtigen Präsentationstermin beim VDA in Berlin nicht wahrnehme. Feldmann erklärte dazu, dass er die Zuständigkeit dem Wirtschaftsdezernenten Markus Frank (CDU) zuweise.

Der VDA hat die nächste IAA Pkw deutschlandweit ausgeschrieben. Die bislang in Frankfurt beheimatete Veranstaltung müsse sich von einer Automesse in eine umfassende Mobilitätsplattform wandeln. An der Ausschreibung beteiligen sich laut Verband bereits die Städte Berlin, München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Stuttgart. Mit weiteren Bewerbern sei man im Gespräch./ceb/DP/jha

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Wall Street auf Rekordfahrt -- EZB belässt Leitzins auf Rekordtief -- KRONES mit Gewinnwarnung -- Aramco, METRO, Bertrandt, Aurubis, Dürr, Varta im Fokus

S&P senkt Daimler-Rating. Henkel senkt Prognose. Walgreens und McKesson legen deutsche Großhandelsaktivitäten zusammen. Santander gründet Finanzierungsplattform für kleinere Unternehmen. E.ON baut Ladesäulen-Netz für BMW aus. GB-Wahl: Mehrheit für Johnson nicht sicher - Großer Andrang in Wahllokalen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750