30.06.2022 09:20

Frankreich: Inflation legt weiter zu

Folgen
Werbung

PARIS (dpa-AFX) - Die Inflation in Frankreich steigt weiter an. Im Juni erhöhten sich die nach europäischer Methode berechneten Verbraucherpreise (HVPI) um 6,5 Prozent, wie das Statistikamt Insee am Donnerstag in Paris mitteilte. Das ist die höchste Rate seit Einführung des Euro als Buchgeld im Jahr 1999. Im Vormonat hatte die Rate 5,8 Prozent betragen. Im Monatsvergleich stieg der HVPI um 0,8 Prozent. Die Erwartungen von Analysten wurden in etwa getroffen.

Insee führte den Inflationsanstieg auf höhere Preise für Energie und Lebensmittel zurück. Die Preise für Dienstleistungen hätten sich dagegen kaum verändert. Etwas schwächer sei der Preisauftrieb von industriell gefertigten Waren gewesen./bgf/jkr/stk

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX höher erwartet -- Asiens Börsen stagnieren -- Berkshire Hathaway mit milliardenschwerem Nettoverlust -- Kalifornische Fahrzeugbehörde reicht Klage gegen Tesla ein -- HELLA, Lufthansa im Fokus

Samsung will in Deutschland eine halbe Million Falt-Smartphones verkaufen. Hypoport steigert Gewinn deutlich. Siemens Energy will trotz hoher Verluste Jahresziele schaffen. SAS-Piloten sprechen sich für Tarifvertrag aus. Modeste nach "mündlicher Einigung mit dem BVB" nicht im Kölner Kader.

Umfrage

Wie wichtig ist Ihnen Nachhaltigkeit im Verhältnis zu den anderen Faktoren bei der Geldanlage - Laufzeit, Risiko, Rendite?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln