finanzen.net
07.05.2018 16:22
Bewerten
(0)

Friedensforscher werfen Rheinmetall Profitmache im Jemen-Krieg vor

DRUCKEN

BERLIN (Dow Jones)--Einen Tag vor der Hauptversammlung haben Friedensforscher und Menschenrechtler dem Rüstungskonzern Rheinmetall vorgeworfen, am Krieg im Jemen zu verdienen. "Der Konzern nutzt seine Tochterunternehmen und Joint Ventures im Ausland, um Munition für den Jemen-Krieg zu liefern und so Gewinne zu machen", kritisierte Otfried Nassauer vom Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit (BITS).

Laut Nassauer hat die Tochtergesellschaft RWM Italia seit 2013 Munition für deutlich über eine halbe Milliarde Euro an Saudi-Arabien geliefert. Das südafrikanisches Joint-Venture RDM von Rheinmetall habe an die Vereinigten Arabischen Emirate zehntausende Mörsergranaten, Artilleriegeschosse und Bomben exportiert.

Saudi-Arabien führt eine Koalition muslimischer Staaten an, die im Jemen militärisch seit 2015 interveniert, um den Vormarsch der vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen aufzuhalten. Die Koalition der Saudis wird durch die USA, Großbritannien und Frankreich logistisch unterstützt. Wegen einer Seeblockade leidet die Bevölkerung Hunger. Seuchen breiten sich aus.

Rheinmetall wollte die Vorwürfe weder kommentieren noch dementieren. "Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir zu Fragestellungen, die etwaige Projekte oder mögliche Kundenbeziehungen berühren, aus vertraglichen Gründen keine Stellung beziehen können", erklärte das Unternehmen. Alle Tochtergesellschaften hielten sich an die vor Ort gültigen Exportbestimmungen.

Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation Urgewald erklärte die Bundesregierung für mitschuldig am Tod im Jemen, wenn sie die Ausfuhrvorschriften nicht verschärfe. "Es geht nicht nur darum, Exporte von Deutschland an die kriegsbeteiligten Staaten im Jemen zu unterbinden, sondern auch Zulieferungen über das Ausland oder Rüstungs-Joint-Ventures einen Riegel vorzuschieben", verlangte Barbara Happe von Urgewald.

Ihren Recherchen zufolge erhält Rheinmetall von der Deutschen Bank und Commerzbank Kredite. Des Weiteren seien viele führende Vermögensverwalter in Deutschland in Rheinmetall investiert. DWS und Deka, der Fondsanbieter der Sparkassen, haben laut Urgewald im Verlauf des letzten Jahres ihre Aktienbestände auf je 30 bis 40 Millionen Euro reduziert und liegen damit nicht mehr unter den Top-10 der Investoren. Allianz Global Investors halte weiterhin Aktien im Wert von rund 90 Millionen Euro und bleibe damit einer der größten Investoren der Waffenschmiede.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/chg/smh

(END) Dow Jones Newswires

May 07, 2018 10:23 ET (14:23 GMT)

Nachrichten zu Rheinmetall AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rheinmetall AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2018Rheinmetall buyKepler Cheuvreux
11.12.2018Rheinmetall buyUBS AG
05.12.2018Rheinmetall buyHSBC
04.12.2018Rheinmetall buyUBS AG
04.12.2018Rheinmetall buyWarburg Research
12.12.2018Rheinmetall buyKepler Cheuvreux
11.12.2018Rheinmetall buyUBS AG
05.12.2018Rheinmetall buyHSBC
04.12.2018Rheinmetall buyUBS AG
04.12.2018Rheinmetall buyWarburg Research
03.12.2018Rheinmetall NeutralOddo BHF
30.11.2018Rheinmetall neutralIndependent Research GmbH
23.11.2018Rheinmetall NeutralOddo BHF
12.11.2018Rheinmetall HaltenIndependent Research GmbH
09.11.2018Rheinmetall NeutralOddo BHF
25.01.2017Rheinmetall SellDeutsche Bank AG
06.11.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
12.08.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ
01.06.2015Rheinmetall verkaufenCredit Suisse Group
22.05.2015Rheinmetall SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rheinmetall AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Asiens Börsen schließen im Minus -- EU wappnet sich für Brexit-Scheitern -- Scout24 prüft wohl Verkauf und Börsenrückzug -- Apple, ISRA VISION im Fokus

BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur. Döpfner: Abspaltung des Digitalgeschäftes für Axel Springer kein Thema. Wirecard-Chef Markus Braun will noch viele Jahre im Amt bleiben. LVMH tätigt Kauf von Hotelkette Belmond.

Top-Rankings

KW 50: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 50: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der TecDAX-Werte in KW 49 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
GAZPROM903276
BASFBASF11
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Barrick Gold Corp.870450
Allianz840400