finanzen.net
25.06.2019 16:59
Bewerten
(0)

FSB: Leveraged Loans, Kreditverbriefungen und Krypto-Assets beobachten

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Financial Stability Board (FSB) sieht das Finanzsystem als anfälliger für Risiken, die mit der höheren Verschuldung von Unternehmen und Staaten in Verbindung stehen und will die Märkte für Leveraged Loans und bestimmte Kreditverbriefungen (CLO - Collateralised Loan Obligations) genau beobachten. Das geht aus einem Brief von FSB-Chairman Randall Quarles an die Staats- und Regierungschefs der 20 größten Industrie- und Schwellenländer (G20) hervor, die am 28. und 29. Juni im japanischen Osaka zusammenkommen.

Wörtlich heißt es in der Mitteilung des FSB: "Potenzielle Schwachstellen bestehen fort und haben sich in einigen Fällen verstärkt. Die Verschuldung von Unternehmen und Staaten hat zugenommen. Der FSB beobachtet genau die Märkte für Leveraged Loans und Collateralised Loan Obligations, um ein vollständigeres Bild von der weltweiten Exponierung gegenüber diesen Assets zu bekommen."

Thematisiert werden in dem Brief zudem die Risiken, die sich für den Finanzsektor aus neuen Technologien ergeben, darunter so genannte Krypto-Assets. "Eine breitere Nutzung neuer Typen von Krypto-Assets für Zahlungszwecke würde eine genauere Überwachung durch die Behörden notwendig machen, um hohe Regulierungsstandards sicherzustellen", schreibt der FSB. Er selbst und die Regulierer würden die Risiken sehr genau und koordiniert beobachten und nötigenfalls zusätzliche weltweite Maßnahmen in Erwägung ziehen.

Darüber hinaus will der FSB darauf achten, dass die von den G20 nach der Krise angestoßenen Finanzreformen auch vollständig umgesetzt werden, was derzeit noch nicht der Fall sei. Auch will das Gremium zur Schaffung eines weltweit integrierten Finanzsystems beitragen.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Mowi924848
Sixt SE St.723132
BMW AG519000
Canada Carbon IncA1J5XH
E.ON SEENAG99
AbbVie IncA1J84E
ENCAVIS AG609500
Watsco Inc.885676
ExxonMobil Corp. (Exxon Mobil)852549