Investieren Sie in den chancenreichen US-Immobilienmarkt. Mit dem aktuellen Fonds der US Treuhand. Jetzt informieren!-w-
13.10.2021 15:42

Fusions- und Übernahmegeschäft treibt Gewinn von JP Morgan an

Folgen
Werbung

New York (Reuters) - Florierende weltweite Geschäfte mit Fusionen und Übernahmen schieben den Gewinn der größten US-Bank JP Morgan an.

Der Finanzkonzern baute im dritten Quartal seinen Überschuss binnen Jahresfrist um 24 Prozent auf 11,7 Milliarden Dollar aus, wie es am Mittwoch mitteilte. Pro Aktie erwirtschaftete die Bank, deren Ergebnisse auch als Barometer für den Zustand der gesamten US-Wirtschaft gesehen werden, einen Gewinn von 3,74 Dollar. Damit wurden die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen.

"JP Morgan hat starke Resultate vorgelegt, da die Wirtschaft weiterhin ein gutes Wachstum aufweist - trotz der dämpfenden Effekte der Delta-Variante und der Lieferketten-Probleme", erklärte Konzernchef Jamie Dimon. Robuste Geschäfte mit Fusionen und Übernahmen machten eine Abschwächung im Handel wett. Auch das Verbraucherkredit-Geschäft habe sich kräftig entwickelt, erklärte die Bank. Kreditkarten-Ausgaben legten der JP Morgan zufolge zu. Zudem zahlten Kunden Kredite langsamer zurück, wodurch höhere Zinseinnahmen erzielt wurden. Zu dem Gewinnanstieg im Quartal trug auch bei, dass weitere Reserven von 2,1 Milliarden Dollar aufgelöst wurden. Das Geldhaus hatte 2020 auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie seine Risikovorsorge für faule Kredite aufgestockt.

US-Banken wie JP Morgan profitierten zuletzt von einer regelrechten Welle an Übernahmen und Fusionen. Boomende Aktienmärkte sorgten dafür, dass die Börsenwerte großer US-Konzerne in die Höhe schnellten. Das erlaubte ihnen, Aktien zur Finanzierung von Zukäufen einzusetzen und große Investmentbanken zur Beratung hinzuzuziehen. JP Morgan verbuchte im dritten Quartal Einnahmen im Investmentbanking von drei Milliarden Dollar - ein Plus von 45 Prozent binnen Jahresfrist. Laut dem Datenanbieter Refinitiv konnte die Bank im Quartal ihre Position als weltweite Nummer zwei im M&A-Beratungsgeschäft nach Goldman Sachs behaupten.

In der Vermögensverwaltung nahmen die Nettoeinnahmen um 21 Prozent zu. Höhere Gebühren in der Sparte, die für Investoren und große Institutionen tätig ist, standen hinter dem Zuwachs im Quartal. Dagegen sanken die Einnahmen in der Sparte Märkte und Wertpapier-Dienstleistungen um vier Prozent auf 7,5 Milliarden Dollar.

Wie sich die anderen großen US-Banken im Sommerquartal geschlagen haben dürfte am Donnerstag klarwerden. Dann legen die Bank of America, Citigroup, Wells Fargo und auch Morgan Stanley ihre Quartalsberichte vor. Das Bild abrunden wird am Freitag die Investmentbank Goldman Sachs, die dann ihr Zahlenwerk veröffentlichen soll.

Nachrichten zu JPMorgan Chase & Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JPMorgan Chase & Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2021JPMorgan ChaseCo SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.10.2021JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
13.10.2021JPMorgan ChaseCo BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2021JPMorgan ChaseCo OutperformRBC Capital Markets
23.08.2021JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
14.10.2021JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
13.10.2021JPMorgan ChaseCo BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2021JPMorgan ChaseCo OutperformRBC Capital Markets
23.08.2021JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
15.07.2021JPMorgan ChaseCo OutperformCredit Suisse Group
14.07.2020JPMorgan ChaseCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.04.2020JPMorgan ChaseCo HoldDeutsche Bank AG
22.07.2019JPMorgan ChaseCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2019JPMorgan ChaseCo HoldDeutsche Bank AG
04.04.2019JPMorgan ChaseCo HoldHSBC
18.10.2021JPMorgan ChaseCo SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.08.2017JPMorgan ChaseCo SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.12.2012JPMorgan ChaseCo verkaufenJMP Securities LLC
21.09.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co
18.07.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JPMorgan Chase & Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Die Jahresendrally steht vor der Tür! Die Börsenprofis Jürgen Schmitt und Mick Knauff analysieren heute im Trading-Seminar um 18 Uhr chancenreiche Wertpapiere sowohl fundamental als auch charttechnisch.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX auf Richtungssuche -- HORNBACH wird nach robustem Quartal erneut optimistischer -- Milliardendeal: Nestlé reduziert Beteiligung an L'Oréal -- HelloFresh, Ceconomy, Porsche, TUI im Fokus

Absatz von E-Autos steigt in China trotz kriselnder Branche. Deutsche Post ernennt Tobias Meyer ab Mai 2023 zum CEO. Moody's erhöht Daimler-Ausblick auf positiv. Minister: Verzicht von Tesla auf Förderung war Güterabwägung. Intel-CEO rechnet bis 2023 mit Problemen in der Lieferkette. BioNTech/Pfizer-Impfstoff schützt offenbar nur teilweise gegen Omikron - Bei drei Dosen immer noch effektiv.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln