finanzen.net
26.03.2019 07:42
Bewerten
(0)

Gericht lässt Tesla-Chef Musk wegen Angaben zu Model-3-Produktion vom Haken

Gericht lässt Tesla-Chef Musk wegen Angaben zu Model-3-Produktion vom Haken | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN
Tesla-Chef Elon Musk hat eine Klage im Zusammenhang mit der Produktion des Model 3 abgewehrt.

Ein Bezirksgericht in San Francisco wies eine Klage von Aktionären ab, die Musk irreführende Angaben über Fortschritte bei der Herstellung des besonders beachteten Tesla-Modells vorgeworfen hatten. Die Kläger argumentierten, sie hätten Tesla- Anteile zu "künstlich in die Höhe getriebenen Preisen" gekauft. Musk und andere Tesla-Manager hätten sie über Probleme bei der Model-3-Produktion im Unklaren gelassen. Doch das Gericht sah es als erwiesen an, dass Tesla durchaus über bestehende Schwierigkeiten informiert habe. Tesla hatte zur Verteidigung angeführt, Musk selbst habe immer wieder von der "Produktionshölle" gesprochen.

Die Kläger hatten sich um den Status einer Sammelklage bemüht, der sich sämtliche Käufer von Tesla-Aktien aus der Zeit zwischen Anfang Mai 2016 und Anfang November 2017 hätten anschließen können. Das Gericht hatte den Fall bereits einmal abgewiesen, den Klägern jedoch eine Änderung ihrer Klageschrift zugestanden. Doch auch die zweite Version fiel durch. Das vergleichsweise günstige Model 3 ist für Tesla besonders wichtig, weil das Unternehmen damit den Massenmarkt erobern will. Musk ist wegen umstrittener Mitteilungen auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wiederholt mit der US-Börsenaufsicht SEC aneinandergeraten.

San Francisco (Reuters) -

Bildquellen: Imeh Akpanudosen/Getty Images, VCG/VCG via Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Autobauer und Chipentwickler
Tesla baut seine Chips jetzt selbst - und greift den bisherigen Lieferanten NVIDIA an
Der Elektroautobauer Tesla will eine autonome Flotte von Roboter-Taxis auf die Straßen bringen. Ausgestattet werden soll die Tesla-Flotte mit Chips aus eigenem Hause. Einen Seitenhieb gab es gegen den bisherigen Chiplieferanten NVIDIA.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:01 UhrTesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.04.2019Tesla SellUBS AG
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla market-performBernstein Research
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
27.03.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
01.03.2019Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.02.2019Tesla BuyCanaccord Adams
04.04.2019Tesla market-performBernstein Research
30.03.2019Tesla market-performBernstein Research
11.03.2019Tesla market-performBernstein Research
01.03.2019Tesla market-performBernstein Research
31.01.2019Tesla HoldCanaccord Adams
08:01 UhrTesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
08.04.2019Tesla SellUBS AG
04.04.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
04.04.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
04.04.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Softbank steigt bei Wirecard ein -- Deutsche Bank spricht wohl mit UBS über Fusion der Vermögensverwaltung -- Boeing, Snap, eBay, SAP im Fokus

Exxon investiert über eine Milliarde Dollar in Ausbau britischer Raffinerie. Eni verfehlt mit operativem Gewinn die Markterwartung. Bieterwettkampf um Anadarko - Occidental bietet 57 Milliarden Dollar. Five-Eye-Staaten schließen Huawei von Kern-Netzwerken aus. AT&T wächst nur dank Time-Warner-Zukauf. Biogen wächst deutlich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750