finanzen.net
15.04.2019 20:36
Bewerten
(0)

GESAMT-ROUNDUP/Streiks und lange Wartezeiten: Luftverkehr bleibt anfällig

DRUCKEN

FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) - Der europäische Flugverkehr bleibt anfällig. Nach einem mit wenigen Ausnahmen geglückten Start in die Osterreisezeit drohen nun Streiks in Spanien, dem liebsten Urlaubsland der Deutschen. Auch mittelfristig sind die Aussichten auf pünktlichere Flüge weiterhin gering, wie die Deutsche Flugsicherung am Montag klarmachte. Sie müht sich gemeinsam mit den Flughäfen und den Fluggesellschaften um Verbesserungen des Betriebs.

Einen zumindest beschwerlichen Start in die Osterferien erlebten viele Berliner am Flughafen Tegel. Am Wochenende beschwerten sich Nutzer beispielsweise auf dem Kurznachrichtenkanal Twitter über stundenlange Wartezeiten in den engen Terminals. Auch am Montag bildeten sich sehr lange Schlangen vor den Check-in-Schaltern, die Flughafengesellschaft mochte aber keine strukturellen Probleme im Betrieb erkennen. Die Fluggesellschaft easyJet teilte am Montagabend mit, dass aufgrund langer Schlangen "einige Passagiere ihren Flug verpasst haben". Von der Airline Eurowings hieß es, dass in den vergangenen Tagen keine Passagiere bekannt geworden seien, die ihren Flug von Tegel verpasst hätten.

In Spanien weiteten sich am Montag die Streiks in verschiedenen Verkehrsbetrieben aus. Nachdem das Sicherheitspersonal des Airports der spanischen Hauptstadt Madrid bereits am Freitag in einen unbefristeten Streik getreten war, legten am Montag auch die Mitarbeiter der Regionalfluggesellschaft Air Nostrum landesweit die Arbeit nieder. Zunächst wurden 148 Flüge bis zum Mittwoch gestrichen. An den Ostertagen könnte es in ganz Spanien zu einem Verkehrschaos kommen, weil Gewerkschaften das Bodenpersonal an allen spanischen Flughäfen sowie die Lokführer der Bahngesellschaft Renfe ebenfalls zu Streiks aufgerufen haben.

Da an Ostern die Sommersaison beginnt und bei deutschen Reisenden vor allem die Sonnenziele rund um das Mittelmeer (darunter vor allem Mallorca) sowie Städtetrips etwa nach Madrid und Barcelona besonders beliebt sind, müssen wohl auch Zehntausende Deutsche in ihrem Oster-Urlaub mit Problemen rechnen.

Die Deutsche Flugsicherung erwartet noch über Jahre hinweg Engpässe im europäischen und speziell auch im oberen deutschen Luftraum. Die bereits 2018 begonnenen Verlagerungen von Flügen in den unteren Luftraum und um Zentraleuropa herum werden der bundeseigenen GmbH zufolge intensiviert: Rund 1100 von bis zu 38 000 täglichen Europaflügen können so auf Weisung von Eurocontrol aus den besonders engen Sektoren herausgehalten werden. "Damit ist dieses Instrument aber auch weitgehend erschöpft", sagte DFS-Betriebsgeschäftsführer Robert Schickling in Frankfurt.

Der von der Flugsicherung verursachte Verspätungswert pro Flug könne sich der Prognose zufolge im deutschen Luftraum von zuletzt 1,23 Minuten auf 2,6 Minuten verdoppeln, erklärte der Manager. Ohne die Verlagerung würden es in Deutschland sogar 6 Minuten werden, in Europa rund 4 Minuten.

Nach Schicklings Angaben fehlen der DFS derzeit rund 200 von 1800 benötigten Lotsen. Viele Kräfte seien im Moment auch in die zuletzt intensivierte Ausbildung neuer Lotsen eingebunden. Erst 2020 sei hier unter dem Strich eine personelle Entlastung zu erwarten. "2019 wird ein sehr schwieriges Jahr", sagte Schickling. Die verfehlten Personalplanungen seien Folge der wirtschaftlichen Vorgaben durch die EU-Kommission, die von viel zu niedrigen Flugzahlen ausgegangen sei.

Flugsicherung, Lufthansa sowie der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport stellten noch einmal ihre Maßnahmen zur Vermeidung weiterer Engpässe in diesem Sommer vor. Neben etlichen operativen Maßnahmen sollen insbesondere mehr Personal, zusätzliche Reservemaschinen sowie üppigere Zeitfenster für einen flüssigen Betrieb sorgen. Mitte Juli soll zudem am Terminal 1 ein neues Gebäude fertiggestellt sein, in dem auf sieben Spuren stündlich mindestens 1400 Passagiere und ihr Handgepäck kontrolliert werden können.

In Frankfurt ist die erste Reisewelle nach Einschätzung der Verantwortlichen gut bewältigt worden. Auch die Bundespolizei berichtete von einem großen Engagement der eingesetzten Personen- und Handgepäckkontrolleure. Längere Wartezeiten seien verhindert worden./ceb/DP/he

Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    5
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
07.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
15.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
07.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
02.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.05.2019Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
02.05.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
30.04.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
30.04.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.05.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
24.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.03.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
31.10.2018Lufthansa VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Wall Street gibt ab -- Daimler bestätigt Prognose - Entscheidung über 'Projekt Zukunft' -- Commerzbank bestätigt Ziele 2019 -- Deutsche Bank, Wirecard, QUALCOMM im Fokus

Fed Minutes: Notenbanker sind trotz Bedenken mit abwartender Haltung zufrieden. US-Richter bestellt Mediator im Streit um glyphosathaltige Mittel von Bayer. BVB-Transferoffensive: Brandt, Schulz und Hazard perfekt. Chinas Präsident Xi: Internationale Lage "immer komplizierter". Diageo bekräftigt Prognose. Delivery Hero verkündet Platzierungspreis für Aktienoptionsprogramm. May verteidigt Brexit-Pläne.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Huawei TechnologiesHWEI11
BASFBASF11
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Allianz840400