finanzen.net
08.08.2019 17:01
Bewerten
(0)

Gewerkschaft: Ryanair erhöht Druck auf Lauda-Beschäftigte

WIEN (dpa-AFX) - Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair erhöht nach Gewerkschaftsangaben den Druck auf die Beschäftigten seiner österreichischen Tochter Lauda. Ryanair verlange bis zum 14. August die Zustimmung zu einigen Neuregelungen im Kollektivvertrag, teilte die Gewerkschaft vida am Donnerstag in Wien mit. Im Raum stünden auch Kündigungen für Piloten und Co-Piloten. Ryanair verfolgt derzeit unter anderem wegen des Flugverbots für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max einen Sparkurs.

"Die Beschäftigten haben dem Betriebsrat und der Gewerkschaft den Rücken gestärkt, indem sie mit riesiger Mehrheit gegen das rechts- und sozialwidrige Ultimatum der Lauda-Geschäftsführung gestimmt haben", sagte vida-Chef Roman Hebenstreit. Das Unternehmen verlangt demnach mehr Flugstunden und Eingriffe bei Urlaubs- und Freizeitansprüchen.

Bei Ryanair stehen wegen des 737-Flugverbots Hunderte Stellen auf der Kippe. Schon jetzt habe die Airline mehr als 500 Piloten und rund 400 Flugbegleiter zu viel, sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary jüngst. Als weiterer Grund für die Krise gilt die Unsicherheit durch den geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU. Lauda, vor 18 Monaten unter dem Namen Laudamotion aus der Insolvenz der Air-Berlin-Tochter Niki entstanden und später von Ryanair übernommen, sah sich bis vor kurzem auf Expansionskurs./mrd/DP/jha

Nachrichten zu Ryanair

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ryanair

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2019Ryanair market-performBernstein Research
13.09.2019Ryanair ReduceHSBC
03.09.2019Ryanair buyUBS AG
28.08.2019Ryanair UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.08.2019Ryanair market-performBernstein Research
03.09.2019Ryanair buyUBS AG
08.08.2019Ryanair OutperformRBC Capital Markets
05.08.2019Ryanair buyUBS AG
02.08.2019Ryanair buyDeutsche Bank AG
30.07.2019Ryanair buyDeutsche Bank AG
16.09.2019Ryanair market-performBernstein Research
27.08.2019Ryanair market-performBernstein Research
08.08.2019Ryanair market-performBernstein Research
31.07.2019Ryanair market-performBernstein Research
29.07.2019Ryanair NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.09.2019Ryanair ReduceHSBC
28.08.2019Ryanair UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2019Ryanair UnderperformCredit Suisse Group
30.07.2019Ryanair ReduceHSBC
29.07.2019Ryanair SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ryanair nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow letztlich leichter -- DAX schließt im Minus -- Facebook wehrt sich gegen Kritik an Libra -- Wirecard zieht es nach China -- CompuGroup, GM, Covestro, Ölsektor, Hannover Rück, Airlines im Fokus

Ford und VW wollen offenbar E-Auto-Kooperation ausweiten. DSM erwägt wohl Gebot für DuPont-Ernährungssparte. Anschläge könnten Börsenpläne für Saudi Aramco angeblich bremsen. Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um Milliardenbetrag. ams senkt Mindesannahmeschwelle für OSRAM-Kauf. Ölpreise nach Drohnenangriff stärker - Trump droht mit Vergeltung.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212