09.08.2022 13:12

Münchener Rück behält Ziel trotz Marktkapriolen im Blick

Folgen
Werbung

- von Alexander Hübner

München (Reuters) - Die Münchener Rück will sich von den Kapriolen an den Märkten nicht vom Kurs abbringen lassen.

Zwar hinkt der Gewinn des weltgrößten Rückversicherers nach den ersten sechs Monaten wegen Abschreibungen auf Aktien und Zinsderivate mit 1,38 (1,7) Milliarden Euro um fast ein Fünftel hinter dem Vorjahresniveau her. Fast 1,7 Milliarden Euro fehlen im Kapitalanlage-Ergebnis. Vorstandschef Joachim Wenning blieb am Dienstag aber bei dem Ziel, zum Jahresende mit einem Nettogewinn von 3,3 (2021: 2,9) Milliarden Euro besser dazustehen als 2021. "Wir befinden uns in einem für Rückversicherer sehr attraktiven Umfeld", sagte er in einer Pressekonferenz. Die Münchener Rück ernte die Früchte der Preissteigerungen, bei denen kein Ende in Sicht sei. Und die Erstversicherungs-Tochter Ergo laufe "wie ein Uhrwerk".

Die Entwicklung am Kapitalmarkt macht Finanzchef Christoph Jurecka wenig Sorgen. "Die Volatilität ist atemberaubend", sagte er. "Man muss da mit ruhiger Hand durchsteuern. "Wir werden die 3,3 Milliarden Euro erreichen." Im Juli - nach dem Stichtag - habe sich die Lage schon deutlich entspannt. "Der Zinsanstieg wird uns langfristig Rückenwind geben, indem wir von höheren laufenden Kapitalanlageerträgen profitieren", sagte Münchener-Rück-Chef Wenning. Bei Neuanlagen sei die Rendite im zweiten Quartal schon deutlich gestiegen, auf 2,8 Prozent.

MÜNCHENER RÜCK MACHT ABSTRICHE BEI KAPITALANLAGERENDITE

In der Gewinn- und Verlustrechnung schlügen sich die Zinsen aber wegen der Bilanzierungsvorschriften nach dem IFRS-Standard kurzfristig aber negativ nieder, weil die Bewertungsreserven schwinden, sagte Finanzchef Jurecka. Hier rechnet die Münchener Rück für 2022 nur noch mit gut 2,0 (bisher gut 2,5) Prozent Rendite. Die Solvabilitätsquote - der wichtigste Maßstab für die Kapitalstärke - schnellte per Ende Juni aber auf 252 (Ende 2021: 227) Prozent in die Höhe. Die Zuversicht des Vorstands kam auch an der Börse an. Die Münchener-Rück-Aktie war mit einem Plus von knapp einem Prozent einer der wenigen Kursgewinner im Leitindex Dax. Die unerwartet hohe Solvenzquote sei "herausragend", schrieb Jefferies-Analyst Philip Kett.

Zugute kommt der Münchener Rück, dass sie von Großschäden wie Wirbelstürmen, Erdbeben und Großbränden in diesem Jahr bisher weniger getroffen wurde. Von dem dafür reservierten Budget seien noch 2,7 Milliarden Euro übrig. Die Hurrikan-Saison in den USA, die laut Klimaforschern in diesem Jahr besonders aktiv ausfallen könnte, hat aber erst begonnen. "Unsere Naturkatastrophen-Modelle sind in der Branche führend", sagte Wenning. Aber man müsse sich auch daran halten und keine Risiken anhäufen. "Das verlangt auch Disziplin." Der größte Rivale Swiss Re hatte nach einem Gewinneinbruch zuletzt ein Fragezeichen hinter seine Prognosen gesetzt.

Für Schäden aus der Ukraine-Krise legte die Münchener Rück im zweiten Quartal weitere 90 Millionen Euro zurück; insgesamt veranschlagt sie die Kosten des Krieges für sich bisher auf 200 Millionen, etwa für nach Russland verleaste Flugzeuge, die die Eigentümer womöglich abschreiben müssen. Der Informationsfluss sei aber noch sehr lückenhaft, räumte Jurecka ein.

Zuversichtlich stimmen Wenning auch die Verhandlungen mit den Erstversicherern und Maklern: "Jetzt ist die Zeit, Chancen in sich weiter verhärtenden Märkten zu nutzen." Bei der zum 1. Juli anstehenden Erneuerung von Verträgen, vor allem in Nord- und Südamerika sowie in Australien, habe man sechs Prozent mehr Geschäft gezeichnet, bei - risikobereinigt - stabilen Preisen. Die Bruttobeiträge sind im ersten Halbjahr um zwölf Prozent gestiegen. Eine drohende Rezession macht Wenning wenig Sorgen: "Ob ein Erdbeben ausbricht oder nicht, hängt nicht von der Konjunktur ab."

(Bericht von Alexander Hübner; redigiert von Olaf Brenner. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft KaufenDZ BANK
14.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2022Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OverweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Dienstag anmelden!

Welche Assets bieten Chancen? Wo lauern versteckte Gefahren? Im Online-Seminar morgen um 18 Uhr erhalten Sie die Antworten auf diese Fragen sowie eine Analyse der wichtigsten Märkte und spannender Aktien.

Werbung

Videos zur Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktie

mehr
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zahlreiche Schwankungen: DAX schließt etwas tiefer -- ifo-Index sinkt stärker als befürchtet -- Monopolkommission äußert Bedenken wegen Uniper-Verstaatlichung -- Vonovia, Varta, VW im Fokus

IPO: Porsche Sportwagen-Aktien dürften bei Börsengang offenbar oberes Ende der Spanne erreichen. Deutscher Marktplatz verzeichnete in Corona-Krise ein schnelles Wachstum. VERBIO-Aktie: Gewinnrückgang für 2022/23 erwartet. Nord Stream 2: Gaspipeline verzeichnet Druckabfall - Mögliches Leck. Lagarde: Zinserhöhungen für die nächsten Ratssitzungen erwartet.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln