finanzen.net
29.10.2018 09:00
Bewerten
(0)

DAX-Werte & Co.: Deutsche Firmen kappen reihenweise ihre Gewinnziele

Gewinnwarnungen: DAX-Werte & Co.: Deutsche Firmen kappen reihenweise ihre Gewinnziele | Nachricht | finanzen.net
Gewinnwarnungen
DRUCKEN
Handelskrieg, Brexit, Dieselskandal, heißer Sommer - die Gründe, warum deutsche Unternehmen weniger optimistisch in die Zukunft blicken, sind vielfältig.
In den letzten Wochen hagelte es Gewinnwarnungen, allein sechs DAX-Konzerne senkten ihre Prognosen. "Wir sind weder mit unserer Geschäftsentwicklung, noch mit der Entwicklung unserer Aktie zufrieden", schimpfte BASF-Chef Martin Brudermüller am Freitag bei der Präsentation der Quartalszahlen. Seine Gewinnprognose hat der Konzern schon Ende September gesenkt - allerdings vor allem wegen der Trennung von der Öl- und Gastochter Wintershall. Auch die Wirtschaftsforscher vom ifo-Institut konstatierten zuletzt eine schlechtere Stimmung in den Chefetagen. "Die deutsche Wirtschaft schlittert in eine Schwächephase", fasste VP-Bank-Volkswirt Thomas Gitzel die Entwicklung zusammen.

Die Branche, die am ärgsten gebeutelt wird, ist die Autobranche. Mit Daimler und BMW senkten zwei der drei großen deutschen Autobauer ihre Prognosen. Kosten für den selbst verursachten Dieselskandal und die holprige Einführung des Abgasprüftests WLTP, höhere Zölle auf Exporte in die USA und China und Rabattschlachten mit den Rivalen schlugen auf die Geschäfte durch. Und wenn Deutschlands größte Branche stottert, leiden viele andere Unternehmen. Betroffen sind vor allem die Zulieferer, die sowieso schon unter dem strikten Preisdruck ihrer Kunden ächzen: Continental schockte die Märkte mit zwei Gewinnwarnungen hintereinander, Kabelspezialist LEONI, Sitzhersteller Grammer und auch der Schmierstofflieferant FUCHS PETROLUB mussten ihre Erwartungen wegen der schwächeren Nachfrage von den Autobauern zurücknehmen. "In der Autobranche macht sich Pessimismus breit," beschrieb ifo-Konjunkturexperte Klaus Wohlrabe die Stimmung.

Für kleinere Unternehmen könnte es sogar kritisch werden. Die Zahl der Insolvenzen bei mittelständischen Autozulieferern ziehe an, erklärte Branchenexperte Thomas Steinberger von der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsfirma PwC. Dabei werde der dramatischere strukturelle Umbruch zum Elektro-Auto die Zulieferer erst in zwei oder drei Jahren treffen. Erste Krisenzeichen zeigten sich bei Maschinenbauern, die für die Autoindustrie tätig sind, ergänzte Rechtsanwalt Frank Grell, der für die Kanzlei Latham & Watkins große Sanierungen begleitet.

HITZE, HOHE LÖHNE, GROSSE SCHÄDEN

Generell ziehen sich die Gewinnwarnungen aber durch viele verschiedene Branchen - vom Medizintechnikanbieter Drägerwerk, über den Abfüllanlagenbauer Krones und den Versicherer Talanx bis zum Dialysespezialisten Fresenius Medical Care (FMC). Teils sind die Gründe allgemeine wie Handelssorgen oder Währungseinflüsse, teils aber auch sehr spezifische. So schlugen bei FMC neben einem schwächeren Geschäft in den USA auch die Kosten für eine Informationskampagne in der Debatte über eine Änderung der Dialysebehandlung in Kalifornien durch. Talanx verdarb eine Häufung von Großschäden bei Industriekunden die Gewinnplanung.

Konsumnahen Firmen machte vor allem der heiße Sommer zu schaffen: Bei Temperaturen von an die 30 Grad bis in den September hinein verflog bei den Kunden die Lust auf Herbstmode und lange Shoppingtouren. Darunter litten der Online-Händler Zalando, das Modeunternehmen Tom Tailor oder Europas größter Elektronikhändler Ceconomy. Dass die Muttergesellschaft der Ketten Mediamarkt und Saturn ihr ohnehin schon gekapptes Gewinnziel verfehlte, kostete Chef Pieter Haas den Job. Aber auch der Salz- und Düngemittelhersteller K+S litt unter der Trockenheit: Wegen des niedrigen Wasserstandes der Werra konnte der Konzern salzhaltige Abwässer, die bei der Kaliproduktion anfallen, dort nicht mehr in ausreichendem Umfang einleiten, die Produktion stand einige Wochen still.

Ganz andere Probleme haben die Baustoffkonzerne: HeidelbergCement kappte seine Ergebnisprognose wegen widriger Wetterbedingungen in den USA und hohen Energiekosten, die den Betrieb der Zementöfen verteuerten. Konkurrent LafargeHolcim zog am Freitag mit einer Gewinnwarnung nach. Der Schweizer Konzern führte noch einen weiteren Grund an: Wegen eines Mangels an Lkw-Fahrern seien die Löhne gestiegen.

- von Sabine Wollrab und Alexander Hübner

Frankfurt (Reuters)

Bildquellen: Vacclav / Shutterstock.com, Mikael Damkier / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:51 UhrDaimler HaltenIndependent Research GmbH
15.01.2019Daimler UnderweightBarclays Capital
14.01.2019Daimler buyKepler Cheuvreux
11.01.2019Daimler buyKepler Cheuvreux
09.01.2019Daimler NeutralUBS AG
14.01.2019Daimler buyKepler Cheuvreux
11.01.2019Daimler buyKepler Cheuvreux
07.01.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
16.11.2018Daimler OutperformBNP PARIBAS
14.11.2018Daimler buyDeutsche Bank AG
13:51 UhrDaimler HaltenIndependent Research GmbH
09.01.2019Daimler NeutralUBS AG
09.01.2019Daimler HoldWarburg Research
08.01.2019Daimler HoldJefferies & Company Inc.
03.01.2019Daimler NeutralUBS AG
15.01.2019Daimler UnderweightBarclays Capital
07.12.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
30.11.2018Daimler ReduceHSBC
15.11.2018Daimler SellCitigroup Corp.
29.10.2018Daimler UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Mehr Rendite mit nachhaltigen Investments

Nachhaltige Investments sind nicht nur gut fürs Gewissen, sie bieten langfristig auch mehr Rendite als klassische Geldanlagen. Worauf Sie bei der Auswahl solcher Anlageprodukte achten sollten, erläutern zwei Investment-Profis im heutigen Online-Seminar. Um 18 Uhr geht's los!
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow mit grünen Vorzeichen -- Unterhaus stimmt gegen Brexit-Abkommen -- Goldman Sachs verdient kräftig -- Home24, BoA, Deutsche Bank, Commerzbank, GEA im Fokus

Börsenturbulenzen belasten Ergebnis von BlackRock. Ford verfehlt Erwartungen. EuGH kippt Fusionsverbot für UPS und TNT. Tesla S fliegt wieder von der Elektro-Förderliste. Finanzchef des Facebook-Rivalen Snap nimmt seinen Hut. UBS warnt nach Brexit-Schlappe vor Investitionen in Großbritannien.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
Netflix Inc.552484