finanzen.net
23.05.2020 06:44
Werbemitteilung unseres Partners

Gold und Aktien - zweite Corona-Crash-Welle?

Folgen
Werbung

Bildschirmfoto 2020-05-20 um 13.27.03Liebe Leser, bei DAX 8.500 hatten wir Euch ein offensives “Go” für den Markt in Euer Investmentbuch in unserem Börsendienst (übrigens über das lange Wochenende 2 Wochen zum Testen, jederzeit kündbar) geschrieben. Dies hat unsere und Eure Depots merklich verbessert. Jetzt – 6 Wochen später bei 11.200 – wollen wir Eure Euphoriebremse sein. Ausführlich erläutert im Video für Sie.. Es gilt, die Früchte in Sicherheit zu bringen und dann in der zweiten Welle sich für die nächsten 10! Jahre aufzustellen. Wir stellen die Weichen mit Euch: Für Aktien, aber sogar kurzfristig auch für Gold. Aber kurzfristig mit Vorsicht. Dies hat 10 Gründe und die wollen wir ausführen:

1) Die Stimmung der privaten Anleger in den USA ist unglaublich positiv. Die sehr große Mehrheit erwartet auf ein Jahr ab jetzt steigende Kurse. So enden gewöhnlich keine Crash-Phasen.

2) Bei 8.500 Punkten war der DAX attraktiv. Bei 11.000 ist er angesichts der Lage im Moment nicht attraktiv

3) Wir sehen das kurzfristige Chance-Risiko-Verhältnis 40:60. Bei 8.500 war es für uns 90:10.

4) Crashs verlaufen in Wellen. 2008 kam die erste Welle, dann eine starke zweite. Diesmal könnte es umgekehrt sein.

5) Wir bekommen die größte Rezession seit dem 2. Weltkrieg. Dem soll angemessen sein, dass die Nasdaq vom ohnehin hohen Top nur 17% hinten liegt? Bei aller Liebe, das ist zu wenig

6) Die Volatilität hat sich vom Top halbiert. Der Goldpreis rennt, da die US-Notenbank unglaublich viel Geld in den Markt schüttet. Aber – QE-Programme entfalten ihre Kraft am Markt stets erst 6-12 Monate nach Beginn. Vorher wird es holprig.

7) Fear and Greed zeigt partiell schon wieder gute Laune an. Wir finden – zu früh.

8) Aktien wie Wirecard haben vom Tief rund 40% zugelegt. Das ist ein gutes Maß für eine stattliche Erholung. Starbucks etc. sehen ähnlich aus. Es werden aber desaströse Unternehmensdaten folgen.

9) Gold ist gesucht. Die Notenbanken fluten die Märkte mit Geld. Aber – die Kurve dessen flacht bald ab. Und – Märkte steigen gewöhnlich erst ein Jahr später dank Geldflut massiv an.

10) Das Sentiment kippt. Ab jetzt sind wieder negative Überraschungen möglich. Daher – wir zurren Euer Depot fest. Jetzt – im Börsenbrief. 

Mehr zum Börsendienst hier im Video:

Bildschirmfoto 2020-05-20 um 13.27.03

Tradingdepot


Weiter zum vollständigen Artikel bei "Feingold Research"
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinig -- Aroundtown verdient im 1Q operativ mehr -- Infineon beschließt Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen -- ENCAVIS bekräftigt nach starkem erstem Quartal Prognose

Commerzbank will mit Nachrangleihen Bilanz stärken. Sanofi verkauft Großteil seiner Regeneron-Aktien. Boeing kündigt diese Woche wohl massiven Stellenabbau an. MLP ersetzen Sixt Leasing im SDAX. LEG und TAG beenden Gespräche über Zusammenschluss. Peugeot und TOTAL wollen Batterie-Produktion nach Frankreich holen. Französischer Industriekonzern Saint-Gobain will Sika-Aktienpaket verkaufen. ifo-Beschäftigungsbarometer legt im April etwas zu.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
BayerBAY001