22.10.2021 11:33

Große Nachfrage: Qantas braucht zwei A380 und drei Boeing 787 früher

Folgen
Werbung
Es geht aufwärts. Mitte Oktober kündigte Qantas an, die Wiederaufnahme internationaler Flüge um zwei Wochen vorverlegen auf den 1. November 2021. Seitdem ist die Nachfrage stark angestiegen. Und so stockt die australische Fluggesellschaft ihr Angebot direkt auf.Dazu gehört auch eine frühere Rückkehr des Airbus A380. Ursprünglich sollten Qantas’ Superjumbos bis Ende 2023 in der kalifornischen Wüste bleiben. Im August kündigte die Airline dann schon an, dass fünf A380 mit modernisierten Kabinen ab Juli 2022 zurückkehren und Flüge nach Los Angeles und London durchführen werden.Zwei A380 und drei Boeing 787 kommen schnellerNun geht es noch schneller: Zwei A380 sollen schon ab April 2022 Flüge nach Los Angeles aufnehmen. Ein Flugzeug könnte bereits Ende 2021 eintreffen und für Schulungen der Crews vor der Wiederaufnahme des Flugbetriebs dienen. Drei weitere A380 werden ab Mitte November 2022 wieder in Dienst gestellt, die restlichen fünf sollen bis Anfang 2024 folgen.Qantas beabsichtigt außerdem, drei neue Boeing 787-9, die derzeit beim Hersteller eingelagert sind, aufgrund der steigenden Nachfrage einige Monate früher als geplant in Empfang zu nehmen. Tochter Jetstar wird zudem die verbliebenen fünf ihrer elf Boeing 787-8 in den kommenden Monaten aus der Lagerung in Alice Springs holen.Neue Strecke von Sydney nach Delhi geplantQantas und Jetstar werden auch ihre Inlandsverbindungen aufstocken sowie die Wiederaufnahme von mehr internationalen Flügen zu Zielen ab Sydney vorziehen. Das gilt etwa für die Ziele Singapur, Bangkok, Phuket, Johannesburg und Fiji. Flüge nach London und Los Angeles werden wie bisher geplant am 1. November starten und Verbindungen nach Honolulu, Vancouver, Tokio und Neuseeland Mitte Dezember.Zusätzlich plant Qantas, am 6. Dezember 2021 eine neue Strecke von Sydney nach Delhi aufzunehmen, wenn wie Behörden grünes Licht geben. Geplant sind drei Hin- und Rückflüge pro Woche mit Airbus A330. Bis Ende des Jahres soll das Angebot auf tägliche Flüge erweitert und bis mindestens Ende März 2022 durchgeführt werden.Beurlaubte Mitarbeitende könne zurückkehrenDas sind gute Nachrichten für das Personal der Airlines. Alle Qantas- und Jetstar-Beschäftigten in Australien und Neuseeland, die Pandemie-bedingt beurlaubt sind, sollen bis Anfang Dezember an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Dazu gehören rund 5000 Beschäftigte im Inlandsflugverkehr und rund 6000 im internationalen Flugverkehr.Das beschleunigte Comeback folgt auf die Bestätigung der Regierungen von Bund und Neusüdwales, dass die internationalen Grenzen ab dem 1. November wieder geöffnet werden, sowie auf die Entscheidung der Regierung von Neusüdwales, die Quarantäneanforderungen für vollständig geimpfte Einreisende aufzuheben. Hinzu kommen Pläne der Bundesstaaten und Territorien, inländischen Grenzen zu öffnen.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "aeroTELEGRAPH"
Quelle: aeroTELEGRAPH

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
    8
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.12.2021Boeing OutperformRBC Capital Markets
22.11.2021Boeing OverweightJP Morgan Chase & Co.
18.11.2021Boeing OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.11.2021Boeing OutperformRBC Capital Markets
01.11.2021Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.12.2021Boeing OutperformRBC Capital Markets
22.11.2021Boeing OverweightJP Morgan Chase & Co.
18.11.2021Boeing OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.11.2021Boeing OutperformRBC Capital Markets
28.10.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
01.11.2021Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.08.2021Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.07.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
30.06.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
15.06.2021Boeing HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.06.2020Boeing SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street weit im Plus -- DAX schließt über 15.800 Punkten -- Börsengang von Sportwagenbauer Porsche schreitet wohl voran -- Evergrande, Intel, BMW, VW, Heidelberger Druck, Deutsche Post im Fokus

EU schaut bei Nuance-Kauf durch Microsoft offenbar genauer hin. Darmstädter Merck und Palantir kooperieren bei Datenanalyse. Airbus bekommt Esa-Zuschlag für Exoplaneten-Mission. Chemiewerte leben nach positiven Studien wieder auf. Amazon wechselt nach 20 Jahren Chef für deutschsprachige Länder. Rohingya verklagen Facebook wegen Hetze auf Social-Media-Plattform.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln