finanzen.net
09.11.2018 17:54
Bewerten
(0)

Bankenaufseher sehen anscheinend Strategie der Commerzbank kritisch - Aktie gibt deutlich nach

Große Schwächen entdeckt: Bankenaufseher sehen anscheinend Strategie der Commerzbank kritisch - Aktie gibt deutlich nach | Nachricht | finanzen.net
Große Schwächen entdeckt
DRUCKEN
Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank sehen einem Zeitungsbericht zufolge die Strategie der Commerzbank kritisch und fordern Nachbesserungen.
Die Kontrolleure der EZB hätten jüngst in einer Sonderprüfung den Geschäftsplan bis 2021 des Geldhauses untersucht und dabei große Schwächen entdeckt, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Freitagausgabe unter Berufung auf Aufsichtskreise. Vor allem das Firmenkundengeschäft bereite der EZB Sorgen. Insgesamt hielten die Aufseher den Geschäftsplan für gewagt, die Commerzbank riskiere langfristig ihre Profitabilität, schreibt das Blatt. Sowohl die Commerzbank als auch die EZB wollten sich dazu am Freitag nicht äußern.

Commerzbank-Chef Martin Zielke hatte am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalszahlen zwar Fortschritte beim Konzernumbau ausgemacht. Jedoch habe die Bank noch einige Aufgaben zu bewältigen, räumte er ein. Die Bank will bis 2020 das Geschäftsvolumen (Assets under Control) und die Kundenzahl kräftig steigern. Durch die Digitalisierung der Geschäftsprozesse und dem Abbau tausender Stellen soll sich zugleich die Profitabilität verbessern. Trotz der wachsenden Kundenzahlen kippte die Commerzbank ihr mittelfristiges Ertragsziel.

Während die Commerzbank im Privatkundengeschäft die Erträge im dritten Quartal auch dank einer stärkeren Kreditvergabe steigerte, kämpft das Firmenkundengeschäft weiter mit Gegenwind. Hier schrumpften die Erträge um fünf Prozent auf 918 Millionen Euro. Eine zügige Besserung erwartet die Commerzbank nicht. "Die niedrigen Margen des Neugeschäfts schlagen schneller durch als bei der Konkurrenz", hatte Finanzchef Stephan Engels gesagt.

Die Commerzbank-Aktie gab bis Handelsschluss 1,1 Prozent auf 8,71 Euro nach.

Frankfurt (Reuters)

Bildquellen: Bocman1973 / Shutterstock.com, Commerzbank AG, mf

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.11.2018Commerzbank HoldCFRA
09.11.2018Commerzbank NeutralCredit Suisse Group
08.11.2018Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2018Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.11.2018Commerzbank HaltenDZ BANK
08.11.2018Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2018Commerzbank OutperformRBC Capital Markets
08.11.2018Commerzbank buyUBS AG
08.11.2018Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2018Commerzbank buyBaader Bank
09.11.2018Commerzbank HoldCFRA
09.11.2018Commerzbank NeutralCredit Suisse Group
08.11.2018Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.11.2018Commerzbank HaltenDZ BANK
08.11.2018Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
11.10.2018Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
09.08.2018Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
08.08.2018Commerzbank UnderperformCredit Suisse Group
07.08.2018Commerzbank UnderperformCredit Suisse Group
31.07.2018Commerzbank verkaufenCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt rot-- US-Börsen erneut unter Druck -- Wirecard erhöht Ziele -- Tilray: Hoher Verlust -- Snap im SEC-Visier -- Merck: Wechselkurseffekte belasten -- RWE, E.ON, GERRY WEBER im Fokus

Maersk dampft wegen Handelsstreits Prognose ein. Deutsche Wirtschaft schrumpft erstmals seit 2015. Salzgitter kommt besser voran als erwartet. Steigende Mieten bescheren Deutsche Wohnen mehr Gewinn. LEONI warnt vor Problemen auch im kommenden Jahr. Deutsche Euroshop bleibt auf Wachstumskurs.

Top-Rankings

Netter Bonus
Auf soviel Weihnachtsgeld dürfen sich Arbeitnehmer 2018 in Deutschland freuen
Die Performance der Rohstoffe in in KW 45 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der MDAX-Werte in KW 45 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen