finanzen.net
23.05.2020 17:30

Grüne kritisieren Konditionen für Lufthansa-Einstieg des Bundes

Folgen
Werbung

KIEL (dpa-AFX) - Die Grünen-Politiker Monika Heinold und Sven Giegold haben den geplanten Einstieg des Bundes bei der Lufthansa grundsätzlich begrüßt, die Konditionen dazu aber kritisiert. Die Lufthansa werde an der Börse mit nur noch etwa 4 Milliarden Euro bewertet. Dann stelle sich die Frage, wieso eine Kapitalspritze von 9 Milliarden Euro nur einen Anteil von 25 Prozent erbringe, teilten die beiden Politiker am Samstag mit.

Nach Meinung Heinolds, grüne Finanzministerin von Schleswig-Holstein, muss der Staat klare Rahmenbedingungen setzen, wenn er sich an Unternehmen beteiligt. "Die Lufthansa muss sowohl in Bezug auf ökologische Maßstäbe wie in Bezug auf Steuern Vorbild sein."

Der Staat dürfe jetzt nicht dieselben Fehler wie in der Finanzkrise machen, sagte der Sprecher der Grünen im Europaparlament, Sven Giegold. Die Rettung der deutschen Banken sei im internationalen Vergleich unverhältnismäßig teuer gewesen, weil der Staat sich mit zu geringen Anteilen an den Banken habe abspeisen lassen. Die Lufthansa solle nun ihre Gewinne und gezahlten Ertragssteuern offenlegen. "Wer sich mit Steuergeldern retten lässt, muss Steuertransparenz gegenüber den Bürgern groß schreiben."/mgl/DP/stk

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf LufthansaJM7ARV
Open End Turbo Put Optionsschein auf LufthansaJM7V8C
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JM7ARV, JM7V8C. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
22.05.2020Lufthansa VerkaufenDZ BANK
22.05.2020Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
21.05.2020Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
20.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
19.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
29.04.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
22.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
11.05.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
11.05.2020Lufthansa NeutralCredit Suisse Group
30.04.2020Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
24.04.2020Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.05.2020Lufthansa VerkaufenDZ BANK
22.05.2020Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2020Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
18.05.2020Lufthansa ReduceHSBC
08.05.2020Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Wall Street im Feiertag -- VW muss Schadenersatz zahlen -- Bundesregierung und Lufthansa einigen sich auf Rettungspaket -- Airbus, Exasol, TUI, BVB im Fokus

Daimler will Pkws weltweit CO2-neutral produzieren. Exasol startet mit Gewinnen an der Börse. ENCAVIS stockt Anteile an weiteren Solarparks auf. Aston-Martin-Chef muss offenbar gehen - Mercedes-Manager in den Startlöchern. Paris fordert "drastische" Verringerung der Inlandsflüge von Air France. Deutschland rutscht in Rezession. ifo-Geschäftsklima im Mai besser als erwartet - Lagebeurteilung sinkt.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BASFBASF11