30.04.2021 13:02

Xing-Betreiber New Work will nach Corona-Krise zweistellig wachsen - Aktie schwächer

Gute Ausgangslage: Xing-Betreiber New Work will nach Corona-Krise zweistellig wachsen - Aktie schwächer | Nachricht | finanzen.net
Gute Ausgangslage
Folgen
Die Betreiberfirma des Karriere-Netzwerks Xing, New Work, will nach der Corona-Krise wieder durchstarten.
Werbung
"Wir sehen uns in einer guten Ausgangslage, um direkt wieder loszulegen, wenn die Pandemie vorbei ist. Danach peilen wir ein zweistelliges Wachstum an", sagte Firmenchefin Petra von Strombeck der Nachrichtenagentur Reuters. Im vergangenen Jahr kam das Unternehmen unter anderem angesichts coronabedingter Rückgänge im Veranstaltungsbereich auf ein Erlösplus von zwei Prozent auf 276 Millionen Euro. Um das Wachstum anzukurbeln, will Strombeck auch das Produktportfolio erweitern und sich als "Hauptpartner von Personalabteilungen" platzieren. Das im SDax gelistete Unternehmen werde auch ein Stück weit in den "Headhuntermarkt" gehen.

Um für die inzwischen rund 19 Millionen Xing-Mitglieder relevant zu bleiben, setzt die ehemalige Lotto24-Chefin auf Individualität. "Wir verstehen es beispielsweise als unsere Aufgabe, bei einem Umzug Kontakte in der neuen Stadt vorzuschlagen, Artikel zum neuen Arbeitgeber bereitzustellen oder eine Schulung anbieten", sagte Strombeck, die inzwischen gut ein Jahr an der Spitze der Firma mit rund 1900 Mitarbeitern steht. Dafür werde die Xing-App modernisiert. Sorgen wegen des erstarkenden Konkurrenten LinkedIn, der zu Microsoft gehört, macht sich Strombeck nicht. Für sie sei die amerikanische Plattform wie die "Bild"-Zeitung, die man mal kurz überfliegt: "Dort erhalte ich wöchentlich Hunderte Kontaktanfragen von Menschen, die ich gar nicht kenne. Wir setzen dagegen auf echte Kontakte und echte Reichweite."

Im Herbst will das von Lars Hinrichs gegründete Unternehmen in das neue Hauptquartier in der Hamburger Hafencity umziehen. Die Corona-Krise hat dabei dem Büro laut Strombeck einen neuen Stellenwert gegeben: "Wer entscheiden kann, ob er ins Büro geht, tut das nur, wenn das Angebot stimmt." Eine hundertprozentige Büropflicht werde es nicht mehr geben. "Wir haben deshalb auch nicht mehr so viele Schreibtische, wie wir sie vor der Krise reingestellt hätten."

Die New Work-Aktie notiert am Freitag im XETRA-Handel mit minus 1,38 Prozent bei 251 Euro.

Berlin (Reuters)

Bildquellen: Khakimullin Aleksandr / Shutterstock.com

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
    5
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.05.2021Microsoft buyJefferies & Company Inc.
28.04.2021Microsoft OutperformCredit Suisse Group
28.04.2021Microsoft overweightBarclays Capital
28.04.2021Microsoft OutperformRBC Capital Markets
28.04.2021Microsoft kaufenGoldman Sachs Group Inc.
18.05.2021Microsoft buyJefferies & Company Inc.
28.04.2021Microsoft OutperformCredit Suisse Group
28.04.2021Microsoft overweightBarclays Capital
28.04.2021Microsoft OutperformRBC Capital Markets
28.04.2021Microsoft kaufenGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
13.06.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
30.04.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.07.2020Microsoft verkaufenCredit Suisse Group
19.11.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
14.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX klettert zum Handelsschluss über 15.600 Punkte-Marke -- Dow stärker -- Kryptomarkt unter Druck -- K+S Profiteur der Sanktionen gegen Belarus -- Varta, HelloFresh, Morrison, Prosus, Tesla im Fokus

Drägerwerk hebt Prognose nach guten Geschäften an. JPMorgan Asset Management kauft Forstverwalter Campbell Global. Bayer beantragt Zulassung für Copanlisib kombiniert mit Rituximab. Studie: Amazon wertvollste Marke - Chinesen holen auf. Software AG will weiter zukaufen. Studie: Corona-Krise schiebt Biotech-Branche an. Bundeskartellamt nimmt auch Apple unter die Lupe. Daimler-Chef: CO2-Neutralität könnte vor 2039 kommen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln