11.05.2021 11:42

Nissan fährt höchsten Verlust seit zwölf Jahren ein

Halbleiter-Mangel: Nissan fährt höchsten Verlust seit zwölf Jahren ein | Nachricht | finanzen.net
Nissan New Juke 2014
Halbleiter-Mangel
Folgen
Die Folgen der Pandemie, der Mangel an Halbleitern und die eigene Restrukturierung haben Nissan tief in die roten Zahlen gedrückt.
Werbung
Wie der drittgrößte japanische Autobauer am Dienstag mitteilte, fiel im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 ein operativer Rekordverlust von 150,65 Milliarden Yen (rund 1,1 Milliarden Euro) an, fast vier Mal soviel wie im Jahr davor. Es war zugleich das schlechteste Ergebnis seit zwölf Jahren. Dennoch fiel der Absturz nicht so tief aus wie befürchtet. Noch im Februar hatte das mit dem französischen Autobauer Renault verflochtene Unternehmen ein Minus von 205 Milliarden Yen erwartet. Grund für das im Vergleich dazu bessere Abschneiden war die Erholung in China.

Weltweit kämpft die Autoindustrie mit den Folgen der Chip-Krise, die sich durch den Brand in einer Halbleiterfabrik in Japan und die Winterstürme in den USA noch verschärft haben. Nissan musste sich außerdem von dem ruinösen Expansionskurs des früheren Konzernchefs Carlos Ghosn verabschieden und steckt mitten in der Sanierung. Für das gerade angelaufene neue Geschäftsjahr 2021/22 stellte der Konzern ein ausgeglichenes Ergebnis in Aussicht und liegt damit deutlich unter den Erwartungen von Analysten.

Hamburg (Reuters)

Bildquellen: Nissan

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.05.2021Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2021Renault buyKepler Cheuvreux
03.05.2021Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2021Renault HoldDeutsche Bank AG
23.04.2021Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.05.2021Renault buyKepler Cheuvreux
03.05.2021Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
22.04.2021Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
15.04.2021Renault buyUBS AG
22.03.2021Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
19.05.2021Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2021Renault HoldDeutsche Bank AG
23.04.2021Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.04.2021Renault Sector PerformRBC Capital Markets
22.04.2021Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.04.2021Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.04.2021Renault UnderweightBarclays Capital
12.03.2021Renault UnderweightBarclays Capital
19.02.2021Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.12.2020Renault UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Das Weltall - unendliche Weiten. Bei Anlegern stößt der Milliardenmarkt Raumfahrt-Tourismus zunehmend auf Interesse. Erfahren Sie heute live im Online-Seminar, wie auch Sie an den spannenden Anlagemöglichkeiten der Weltraum-Aktien partizipieren können.

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten erwartet -- Asiens Börsen in Rot -- Vivendi verkauft UMG-Zehnprozentanteil an Pershing-SPAC von Bill Ackman -- Software AG will weiter zukaufen -- RWE, TUI, Lufthansa im Fokus

AUTO1 ab sofort für Siltronic im MDAX - Vantage Towers im SDAX. Daimler-Chef: CO2-Neutralität könnte vor 2039 kommen. Borussia Dortmund hat angeblich erstes Angebot für Sancho vorliegen. Intel wirbt für staatliche Hilfen für Halbleiter-Produktion. EZB: Analysten erwarten erste Anhebung des Einlagenzinses in drei Jahren. Deutsche Bank, JPMorgan, Citi & Co: EU lässt mehrere Banken wieder zu Anleiheemissionen zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln