finanzen.net
08.11.2019 18:50
Bewerten
(0)

'Handelsblatt': Mehr Geld für Batterieforschung

Nach dem Streit über den Bau einer Forschungsfabrik in Münster statt etwa in Ulm stellt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) nach Informationen des "Handelsblatts" nun mehr Geld für die Batterieforschung zur Verfügung. Statt 500 Millionen Euro sollten in den kommenden vier Jahren insgesamt 560 Millionen Euro fließen. Zudem sollten Gelder in weitere Projekte umgeleitet werden, weil Münster zunächst gar nicht so viel benötige wie zunächst geplant, hieß es weiter.

Vor allem aus Baden-Württemberg hatte es viel Kritik daran gegeben, dass der Zuschlag für den Bau der Forschungsfabrik an Münster und nicht zum Beispiel an Ulm gegangen war. Die Opposition im Bundestag kritisierte das Auswahlverfahren als undurchsichtig und chaotisch. Kritik hatte es auch gegeben, weil Münster in der Heimatregion von Anja Karliczek liegt.

Die Ministerin traf sich am Freitag mit Ministern aus den Bundesländern mit Forschungsstandorten. Der für das Thema zuständige Staatssekretär im Forschungsministerium, Wolf-Dieter Lukas, sagte nach dem Gespräch, alle Standorte würden in die Förderung der Batterieforschung eingebunden. Das Gespräch sei in einer konstruktiven Atmosphäre geführt worden. Neben Münster hatten sich Ulm, Salzgitter, Itzehoe, Dresden und Augsburg beworben.

BERLIN (dpa-AFX)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Dow etwas höher -- Tesla stellt Cybertruck vor -- Bitcoin-Kurs knickt ein -- Amgen erhöht Jahresprognose -- Fresenius, va-Q-tec, Vonovia, Commerzbank, Roche im Fokus

Trump: Handelsabkommen mit China "möglicherweise sehr nahe". METRO-Tochter Real zieht weiteren Interessenten an. QIAGEN-Aktie legt mit weiteren Übernahmespekulationen erneut zu. CTS Eventim-Aktien markieren Rekordhoch. E.ON setzt in neuem Standortkonzept auf bisherige Städte. EZB-Präsidentin Lagarde kündigt baldige Überprüfung der EZB-Strategie an.

Top-Rankings

KW 47: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 47: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
thyssenkrupp AG750000
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Amazon906866
Allianz840400