finanzen.net
18.03.2019 15:55
Bewerten
(0)

Handelsstreit und Brexit verunsichern Lufthansa Cargo - Neues Frachtzentrum 2024

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Handelsstreit zwischen den USA und China und der drohende Brexit erschweren der Frachtflug-Gesellschaft Lufthansa Cargo die Planung für das laufende Jahr. "Bis jetzt haben wir keine klare Sicht darauf, wie sich 2019 entwickeln wird", sagte der Chef der Lufthansa-Tochter (Lufthansa), Peter Gerber, am Montag in Frankfurt. Noch wisse niemand, wie die Handelskonflikte und der innenpolitische Streit in den USA ausgingen. Gleiche gelte für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. In dieser Phase hielten sich Unternehmen mit Investitionen zurück. Gerber sieht aber Grund zur Hoffnung: Schließlich könnten alle dieser Themen auch positiv ausgehen.

Im abgelaufenen Jahr gelang es Lufthansa Cargo trotz immer mehr Freiraum in den Frachträumen, ihren operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) leicht auf 268 Millionen Euro zu steigern. Damit sei dies das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte des Unternehmens gewesen, sagt Finanzchef Martin Schmitt. Während die Frachtmengen nur um ein Prozent zulegten, zogen die Durchschnittserlöse um sieben Prozent an. Damit sei die Strategie aufgegangen, statt auf eine Steigerung der Frachtmengen verstärkt auf besser bezahlte Spezialfrachttransporte zu setzen, sagte der Manager.

Die jüngsten Rückgänge im Frachtgeschäft will das Management nicht überbewerten. Zwar sei der sehr große Boom der letzten beiden Jahre in der Luftfracht im Dezember zu Ende gegangen, sagte Gerber. Allerdings könne es bei einer Auflösung der Unsicherheiten auch wieder aufwärts gehen. Erst vor wenigen Tagen hatte der Weltluftfahrtverband IATA seine Wachstumsprognose für den weltweiten Luftfrachtmarkt für 2019 von 3,7 auf 2,0 Prozent gesenkt. Im Januar lag das Aufkommen weltweit sogar 1,8 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Lufthansa Cargo und ihr Ableger Aerologic, der zur Hälfte der Deutschen Post DHL (Deutsche Post) gehört, investieren unterdessen weiter in die Erneuerung ihrer Flugzeugflotten. Nach zwei Maschinen im vergangenen Jahr kommen 2019 zwei weitere Frachter vom Typ Boeing 777 hinzu. Zwei ältere Flieger vom Typ Boeing MD-11 werden im Gegenzug ausgemustert.

Außerdem soll das seit Jahren diskutierte und immer wieder verschobene neue Luftfrachtzentrum endlich Wirklichkeit werden. Statt als Neubau entsteht das "LCC evo" innerhalb der bestehenden Gebäude. Bis zur geplanten Fertigstellung im Jahr 2024 will Lufthansa Cargo laut Gerber rund 400 Millionen Euro in die Modernisierung der Anlagen investieren./stw/fba

Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
07.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
15.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
07.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
02.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.05.2019Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
02.05.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
30.04.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
30.04.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.05.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
24.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.03.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
31.10.2018Lufthansa VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
Allianz840400
BMW AG519000
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BASFBASF11